Blüte

So blüht deine Cannabispflanze

Nun kommen wir zur Blütephase. Wenn deine Pflanzen es bis hier hin geschafft haben, hast du schon einen großen Teil richtig gemacht.

Man leitet die Blütephase mit dem richtigen Lichtzyklus ein. Das bedeutet dass sie nun weniger Licht brauchen. 12 Stunden Licht und 12 Stunden Dunkelheit.

Es ist sehr wichtig, das die Cannabispflanzen dauerhaft 12 Stunden im dunklen stehen. Sollte diese „Schlafphase“ unterbrochen werden kann es passieren dass deine Pflanzen wieder in die Wachstumsphase wechseln. Stell also absolut sicher, dass auch keine „Störlichter“ deine Pflanzen stören. Wenn du deine Cannabispflanzen deinen Freunden zeigen willst, dann bitte wenn es hell ist. Du willst ja auch nicht beim Schlafen gestört werden 😉

Je nach Cannabissorte kann die Blütephase 5 – 12 Wochen dauern. Bei Autoflowering Sorten, kann die Blütephase auch schneller gehen.

In der Blütephase spielen Phosphor, Kalium und Stickstoff eine große Rolle.

Die sogenannten N-P-K Nährstoffe können durch speziellen Dünger hinzugeführt werden. Vergesst aber nicht das Düngen ca. 2 Wochen vor der Ernte einzustellen.

Genau wie in der Wachstumsphase sind die Temperatur, Luftfeuchtigkeit und der PH-Wert sehr wichtig.

Die Temperatur sollte zwischen 20 – 26°C betragen. Sollte es zu warm sein, werdet ihr keine schönen Blüten bekommen. Sollte es zu kalt sein, wachsen die Blüten langsamer und werden auch nicht sonderlich groß werden.

Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 40%-50% liegen. In der Blütephase muss die Luftfeuchtigkeit gering sein, damit mehr Wasser und Nährstoffe aufgenommen werden können.

Der PH-Wert in der Erde sollte zwischen 6.0 – 6.5 liegen. Im Wasser sollte der PH-Wert bei  6.0-7.0  liegen.

Wenn du all diese Punkte im Griff hast und regelmäßig kontrollierst wird deine Ernte ein riesen Genuss und Spaß werden!