Erfahrungsbericht: Der Boundless CFX

Der DHL Bote klingelt, endlich kommt mein Vaporizer an. Der Boundless CFX mit dem fetten 80 Watt Triebwerk. Lange habe ich mit diesem Vaporizer geliebäugelt, allerdings war ich mir nicht sicher, ob dieser kleine, kompakte und mobile Vaporizer das Richtige ist. Der Preis war okay, nicht sonderlich teuer und auch nicht billig. Mit der Zeit musste ich feststellen, dass billige Vaporizer auch wirklich billig sind. Vaporizer unter 200€ machen mich in der Regel nicht wirklich glücklich. Mit 149€ im Vaposhop ist der CFX nur 49€ teurerer als der G-Pen, den ich vor ein paar Wochen getestet habe. So, dann wollen wir mal gucken, was der Vaporizer so drauf hat.

Design, Verpackung und Qualität Boundless CFX:

Die Verpackung ist unspektakulär, aber um diese geht es ja auch nicht wirklich, oder doch? Ich liebe schöne Verpackungen, sie steigern die Vorfreude auf das Gerät noch. So als wenn man das neue iPhone auspacken will. Kann der Boundless CFX jetzt nicht wirklich, aber okay. Das fließt auch nicht in meine Bewertung mit ein. Das Design vom Boundless CFX ist ebenfalls unspektakulär. Der Full HD Screen, der die Temperatur (20-220 Grad) und die Betriebszeit anzeigt, ist ein sehr cooles Feature. Auch haptisch liegt der CFX sehr gut in der Hand. Durch die geriffelte Gummioberfläche fällt der CFX nur schwer aus der Hand, selbst wenn du ein starker Handschwitzer bist. Easy.

Aber als sonderlich ästhetisch oder fancy würde ich den Vaporizer nicht bezeichnen. Im Großen und Ganzen ein sehr unaufgeregtes Produkt. Ist cool. Der Vibrations-Alarm ist sehr cool. Wenn man seine gewünschte Verdampfungstemperatur erreicht hat, vibriert der Gute wie der Vibrator deiner Freundin. Das ist auch cool. Komische Chemie-Gerüche sind mir auch nicht in die Nase geflogen. Ein mega Pluspunkt, wenn man bedenkt, dass sehr viele Vaporizer wie eine chinesische Chemiefabrik stinken.

Das gesamte Zubehör. Das Netzteil hat es nicht auf das Bild geschafft. #sorry

Gebrauch, Eigenschaften und Technik Boundless CFX:

Der Vaporizer liegt sehr gut in der Hand. Leider ist er für mich nur semi-transportabel. Er passt in keine Hosentasche, dafür aber in eine Handtasche oder Rucksack, benutze ich beides nicht. Für mich ist er daher nicht wirklich geeignet, um mal damit ins Kino zu gehen, oder in einer Shopping Mall entspannt zu verdampfen. Generell kann man ihn aber überall hin mitnehmen, wenn die Hosentaschen denn auch groß genug sind.

Der Luftstrom war extrem gut! Der ist einfach Weltklasse. Da kommen selbst erfahrene Verdampfer auf ihre Kosten. Wahnsinn, alleine dafür hat sich die Anschaffung gelohnt.

Die Batterie ist ebenfalls sehr gut. Ah, ich lobe das Ding zu sehr…. Aber ohne Witz, nach dem ersten Aufladen habe ich ihn 7 Tage lang genutzt, jeden Abend 2 Durchgänge á 300 Sekunden (Bei 210 Grad). Sehr respektabel. Daher ist der Gute auch für lange Ausflüge geeignet, oder für ein Wochenende abseits der Zivilisation. Selbst nach den 7 Tagen war noch Restakku am Start.

Die Qualität von Boundless CFX ist sehr gut, wirklich. Wenn der Vaporizer hundert Euro mehr kosten würde, wäre das vollkommen okay. Was etwas nervig ist, ist das Einschalten. Man muss 5-mal auf den Power Knopf drücken, um ihn zu starten. Allerdings muss man ihn in einem bestimmten Tempo drücken. Das hat mich am Anfang etwas auf die Palme gebracht. Aber vielleicht war ich auch nur zu doof. Wo sind nicht die guten, alten Kippschalter? Egal. Nach 300 Sekunden schaltet sich der CFX automatisch aus. Und das geilste? Man kann auch Konzentrate in den Vaporizer füllen. Was heutzutage ein absolutes Muss ist.

Passt auch in 2 Hände

Eigenschaften Boundless CFX:

Schnelles Aufwärmen: Der Boundless CFX heizt in weniger als 20 Sekunden auf (abhängig von der Temperatureinstellung)

Große, hochwertige Heizkammer aus Keramik: In die große Keramikheizkammer passen bis zu 0,6 Gramm des bevorzugten Krauts

Vibrations-Feedback: Ein Vibrations-Feedback informiert den Anwender, sobald das Gerät die gewünschte Temperatur erreicht hat

Isolierter Luftkanal: Der CFX Vaporizer hat einen fast ungehinderten Luftdurchzug, wodurch man sehr einfach inhalieren kann. Außerdem ist dieser Luftkanal vollkommen von der Elektronik isoliert

Digitales OLED-Display: Ein großes Display (4,3 cm) zeigt die aktuelle und die eingestellte Temperatur, sowie den Batteriestatus und einen Timer der Sitzung an

Getrocknete Kräuter und Konzentrate: Der Boundless CFX kann sowohl mit getrockneten Kräutern, als auch mit Konzentraten verwendet werden (mit Hilfe des Konzentrat Kanisters)

Die Batteriedauer des CFX ist beeindruckend, abhängig von der verwendeten Temperatur, reicht die Batterie für bis zu 15 Sessions aus, bevor sie neu geladen werden muss.

Fazit:

Der Boundless CFX scheint der Mittelstand Vaporizer zu sein. Ehrlich gesagt, ist er mir immer noch etwas unheimlich. Kann es wirklich wahr sein, das etwas Geniales für so wenig Geld verkauft wird? Anscheinend schon. Er ist nicht wirklich sexy, aber das muss er auch nicht, er überzeugt durch seine ausgereifte Technik und einen unfassbar langlebigen Akku. Dieser Vaporizer ist für den Anfänger bis zum Profi geeignet. Ich kann diesen Vaporizer jedem ans Herz legen. Außer du willst ihn in deine Hosentasche packen, dann ist der nichts für dich 😉

Hier könnt Ihr den Boundless CFX kaufen (Wir bekommen dafür eine Provision, kostet dich nicht mehr)

Zum Shop von Vaposhop.de

Für den Fall, dass du unsere Arbeit feierst: Folge uns auch gerne bei facebook und instagram. PS: Wir verlosen den Boundless CFX auf Instagram. 

 

Daniel

Ich bin im Jahr 1987 im Norden von Deutschland geboren und kann daher eine Heidschnucke von einem normalen Schaf unterscheiden.

Seit über 6 Jahren lebe ich mit meiner Frau Julia in Berlin.

Ich liebe Mode, ohne schnelle Autos kann ich nicht leben, bin ein Serien Junkie und Cannabis ist für mich mehr als nur ein Hobby.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.