Cannabis Normal 2018: Endlich belastbare Zahlen!

Die Cannabis-Normal-Konferenz 2018 rückt immer näher. Übermorgen um 10:15 fällt der Startschuss zu Deutschlands wichtigster Legalisierungskonferenz. Ich sehe vor meinem inneren Auge schon wieder die ganzen Kommentare von wegen „der DHV kann doch nichts, am Ende wird doch sowieso nichts und überhaupt unterstützt der DHV doch sowieso nur die Großunternehmen“. Nun ja, Nörgler wird es immer geben. Jedoch kann ich euch aus meiner Erfahrung des letzten Jahres berichten, dass auf der Cannabis Normal die meisten Denker und Lenker der deutschen und teilweise sogar internationalen Cannabis-Szene anwesend sind, die die Szene als Ganzes vertreten. Mehr als 25 packende Vorträge erwarten den interessierten Besucher, darunter viele Themen ohne direkten monetären Hintergrund. Darunter Cannabis Social Clubs, Cannabis in der Familie oder „Am Morgen ein Joint und der Tag ist dein Freund“. Es gibt ein Panel zum Thema Recht, dazu referiert Patrick Welke, der auch schon bei uns auf Cannabis-Rausch.de publiziert hat. Oder eines zum Thema „Neubewertung von Cannabis durch die WHO“.

Ich persönlich finde es ziemlich stark, dass der DHV all diese Panels organisiert und an einem Wochenende zusammenführt. Der Fokus auf die thematische Auseinandersetzung mit nicht-monetären Themen ist klar zu erkennen. Doch es sollte auch klar sein, dass sämtliche Legalisierungen weltweit bis Dato finanziert wurden. Kalifornien, Uruguay, Kanada – ohne den großen Reibach zu sehen, fällt es vielen Staaten schwer, eine alternative Drogenpolitik in Betracht zu ziehen.

Deshalb wird Prof. Haucap am 16.11. um 11:30 seine Studie über die „Kosten der Prohibition“ vorstellen!

Darauf bin ich persönlich ja am meisten gespannt. Schließlich hat mir seine volkswirtschaftliche Betrachtung der Prohibition und einer möglichen Legalisierung letztes Jahr schon sehr gut gefallen, worauf hin ich bereits damals [diesen Artikel] über das Thema Volkswirtschaft und Cannabis recherchiert hatte. Nun ist ein Jahr vergangen und der DHV hat mit hohem finanziellem Aufwand eine Studie zum Thema „Kosten der Prohibition“ bei Professor Haucap in Auftrag gegeben. Diese Studie wird unserer Bundesregierung möglicherweise die Augen öffnen – zumindest die, die noch nicht geöffnet sind. Immerhin machen sich Linke, Grüne, FDP und mittlerweile auch vermehrt Abgeordnete der SPD für einen Kurswechsel der Drogenpolitik stark.

Apropos Drogenpolitik: Es wird, wie auch schon im letzten Jahr, eine Diskussionsrunde stattfinden, in der Politiker ihre Positionen zur Legalisierungsdebatte zum Besten geben. Wie bereits im vergangenen Jahr wird auch dieses Jahr wieder Dirk Heidenblut die SPD vertreten. Die Linken werden von ihrem drogenpolitischen Sprecher Niema Movassat repräsentiert, dem Nachfolger von Frank Tempel, der letztes Jahr den vom DHV gestifteten Preis zum Aktivisten des Jahres gewann und uns ein sehr fundiertes [Interview] gab. Dr. Kirsten Kappert-Gonther von den Grünen komplettiert das Trio, moderiert wird durch DHV-Chef Georg Wurth. Dieses Panel findet am Freitag 16:30 statt.

Apropos Preis: Auch dieses Jahr wird wieder der „Hanf-Adler“ verliehen. Die Preisverleihung findet am Samstag um 16:30 statt.

Und noch eine kleine Ankündigung in eigener Sache:

Ich selbst werde auf der Cannabis-Normal als Speaker vertreten sein und über das Thema „Rosin“ referieren. Diesem Thema habe ich auf unserem Blog schon etliche Artikel gewidmet und werde nun erstmals auch in mündlicher Form meine Erfahrungswerte aus der ganzen Welt rund um das lösemittelfreie Cannabis-Konzentrat mit der Community teilen. Das Rosin-Panel steigt am Freitag um 14:30 in der „Kuppel“.

Ich würde mich freuen, ein paar von euch auf der Konferenz zu treffen und ggf. ein wenig über Konzentrate, Growing oder Glaskunst abzunerden.

Lorenz

Lieblingsfarbe Grün - Farbe der Hoffnung, Farbe meiner politischen Heimat und Farbe meines Lieblingskrauts. Weitere Buzzwords meines Lebens sind Fotografie, Reisen und die Liebe zum geschriebenen Wort. 1997 wurde ich im tiefsten Osten geboren und bin trotzdem (oder gerade deswegen?) ein linksgrünversiffter Gutmensch geworden. Nach 1,5 interessanten Jahren dualer Studiertätigkeit im Fach Wirtschaftsinformatik widme ich mich mich im Moment ganz im Sinne meiner Bloggertätigkeit einem Bachelor in Gartenbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.