CBD: Diese CBD-Produkte haben das beste Preis-Leistungsverhältnis.

Eine Auswertung über 51 CBD-Produkte verschiedener Produktkategorien und die ermittelten Preis-Leistungssieger findest du am Ende des Artikels.

2018: In Deutschland scheint das Verlangen nach THC-haltigen Konsumgütern zu Gunsten CBD-haltiger Spaßprodukte nachgelassen zu haben. Doch höchstwahrscheinlich trügt der Schein, und es gibt im Moment ZUSÄTZLICH zu den Millionen THC-Fans eine stetig größer werdende Fan-Gemeinde rund um das immer bekannter werdende CBD. Nicht zuletzt tragen besonders ältere Menschen, die einfach nur die Arthritis ihres Labradors oder eigenen Knies heilen möchten, elementar zu diesem Hype bei.
Das zweitbekannteste Cannabinoid, welches analog zu THC gegen zahlreiche Schmerzen und Leiden helfen und dich wie ein Baby einschlafen lassen soll, erfährt gerade einen (temporären) Siegeszug. Zahlreiche CBD-Produkte sprießen aus dem Boden.

Doch es ist nicht alles Gold was glänzt.

Absurd geringe Mengen CBD in teuren CBD-Produkten

Viele CBD-Produkte enthalten nur sehr wenig CBD. Nehmen wir als Beispiel das CBD E-Liquid von Sensi Seeds: Es enthält 50mg CBD und kostet 14,96 EURO. Klar könnte ich mich jetzt einfach hinstellen und schreiben: Das ist zu teuer. Jedoch finde ich, dass man das erst beurteilen kann, wenn man in Relation setzt, welche Mengen CBD man zur gelungenen Medikation eines bestimmten Symptoms zu sich nehmen muss. Das ist schließlich der Hauptzweck des nicht psychoaktiv wirkenden Cannabinoids.

Dazu möchte ich gern eine Erfahrung des Cannabis-Journalisten Robert Brungert zitieren, der unter ausgewachsenen Schlafstörungen leidet. Seinen Worten zu Folge kann er selbst nach einem plättenden Tag nicht ohne Hilfsmittel einschlafen.

Long Story short: Er benötigte in seinem Selbsttest mindestens 166mg CBD zum Einschlafen, um die Schlaftabletten wegzulassen. Bedeutet: Um 1x einschlafen zu können, müsste er das CBD-Liquid von Sensi Seeds 3x kaufen und 30ml Liquid wegdampfen. Da wären wir bei 45€ pro Tag plus einer wahnwitzig hohen Menge Dampf, die zu inhalieren ist.

Teilweise sind 160mg CBD und mehr notwendig, um Symptome zu bekämpfen

Für den speziellen Einzelfall Robert Brungert wäre das CBD-Liquid dem zu Folge nicht zu empfehlen. Menschen, denen weniger CBD zur Linderung bestimmter Symptome reicht, zum Beispiel bei nur leichten Einschlafstörungen, langt das 50mg-Produkt schon eher.

Doch schauen wir uns weitere Produkte an. Deutlich günstiger als das Sensi Seeds Produkt ist das CBD E-Liquid der Firma Harmony. Das Harmony CBD E-Liquid ist schon deutlich bezahlbarer, die 50mg-CBD-Variante von Harmony kostet bei Amazon.de am 19.8.2018 inklusive Erdbeergeschmack 8,99 EURO. Also schon mal deutlich günstiger als das Sensi-Seeds-Pendant.
Noch deutlicher wird der eklatante Preisunterschied bei CBD-High-Class-Produkten mittels eines Vergleichs mit dem Harmony-CBD-Liquid mit 100mg CBD-Wirkstoffgehalt. Dieses kostet ohne Aroma 9,90 EURO, ist also auf das Milligramm CBD gerechnet 2,5x günstiger als die namensträchtige Variante von Sensi Seeds.

Doch leider hat das aromafreie 100mg  CBD E-Liquid einen großen Haken: Es wirkt bei Betrachtung der 6 Amazon-Rezensionen für dieses Produkt nur bei einem Rezensenten (gegen was auch immer), ein weiterer empfiehlt es immerhin weiter. Die anderen vier Rezensenten bezweifeln, dass eine Wirkung bei diesem Produkt erreicht wird. Bei den Positivfällen sei noch angemerkt, dass diese auch einen Placebo-Effekt verspüren KÖNNTEN, was ich bei 100mg jedoch nicht unterstellen möchte. Da reagiert jeder Mensch einfach anders.

Das E-Liquid von Harmony besticht im Unterschied zu anderen Produkten auf jeden Fall durch einen annähernd fairen Preis, wenn man bedenkt, dass 1.000 mg CBD als Isolat für den Endkunden ca. 40€ kosten (zum Beispiel hier).

Zur Veranschaulichung: Würde Harmony das CBD-Isolat zum Endkundenpreis kaufen und ins Liquid mischen, blieben nach Abzug der Kosten für das CBD noch ca. 6 EURO für die Liquid-Base, Verpackung, Stückfertigungskosten, Vertriebs- und Fertigungsgemeinkostenanteil und natürlich Gewinn. So gesehen zahlt der Endkunde für den reinen Wirkstoff in Liquid-Form in etwa das Doppelte, was er für Isolat zahlen würde. Ein guter Wert, der Hoffnung macht.

Traum-Margen für Hersteller, hohe Preise für Konsumenten

Wir können davon ausgehen, dass die Hersteller das CBD-Isolat zu deutlich günstigeren Großhandelspreisen beziehen, als der Endkunde im Shop seines Vertrauens zahlt. Allein die wegfallende Mehrwertsteuer öffnet verarbeitenden Unternehmen ganz andere Möglichkeiten.
So gesehen machen CBD-Liquid-Hersteller einen ganz guten Gewinn durch das Buzzword CBD in Kombination mit E-Liquid-Base und dem E-Zigaretten-Trend. Branchengröße Sensi Seeds zahlt für die 50mg CBD im Liquid nicht mehr als 2 EURO (Endkundenpreis), realistisch und immer noch großzügig geschätzt wohl eher 50 Cent (Großmarktpreis). Verpackung, Base, Fertigungs- und Gemeinkosten machen großzügig geschätzt noch einmal 1 EURO aus. Damit wären wir bei 1,50 EURO Fertigungskosten und einem Traumgewinn von ca. 13,50 EURO pro verkauftem CBD E-Liquid für Sensi Seeds. 90% Gewinn! Natürlich, die Forschungskosten…*

Ein gutes in Deutschland hergestelltes CBD E-Liquid bekommt ihr übrigens bei Limucan. Dort kostet ein E-Liquid mit 250mg CBD 29,90 EURO [Link] und bewegt sich damit in etwa im Preisbereich des Harmony E-Liquids. Vorteil: Made in Germany statt Great Britain und ihr zahlt auch hier nicht für traditionelle Cannabis-Marken-Namen drauf.

Auch andere CBD-Produkte sind sehr teuer, wenn man ihre Wirkstoffgehälter untersucht

Zum Beispiel wären da die CBD-Vaginalzäpfchen von Hanfpassion. Sie kosten stolze 39,90€ und enthalten nur 50mg CBD. 50mg! Enthalten sind 5 Vaginalzäpfchen. Pro Vaginalzäpfchen haben wir also einen Wirkstoffgehalt von 10mg CBD. Ein einziges Vaginalzäpfchen kostet 7,98 EURO. Dabei bezahlt Hanfpassion jedoch nur um die 20 Cent für das CBD in solch einem Zäpfchen, sehr großzügig gerechnet noch 80 Cent für Fertigung und Verpackung. Wohlgemerkt pro Zäpfchen!
Hier entspräche der Gewinn pro 5er-Packung ganze 35 EURO. Wieder haben wir um die 90% Gewinn. Natürlich, die Forschungskosten…*

PS: Vaginalzäpfchen gegen Regelschmerzen, die auf andere Wirkstoffe setzen, kosten nur 10 EURO bei 5 Zäpfchen. [Beispiel]

Doch schauen wir uns noch ein paar weitere CBD-Produkte an.

Die CBD-Salbe von Hanfpassion kostet beispielsweise 49,90 EURO und enthält dabei gerade einmal 100mg CBD. Auf den Wirkstoff gerechnet ist die Salbe so gesehen schon 5x teurer als das CBD E-Liquid von Harmony. Durch die Verwendung von Bienenwachs und Paraffin und den Verzicht auf Alkohol wirkt die Salbe auch leider nicht transdermal, was den Preis definitiv gerechtfertigt HÄTTE.
Bei der CBD-Salbe von Hanfpassion liegt der Gewinnanteil unter Einbezug von Fertigungs- und Gemeinkosten bei schätzungsweise 80-90%. Natürlich, die Forschungskosten…*

[CBD-Salbe geht auch noch etwas günstiger, diese Salbe mit 100mg CBD kostet bspw. 34 EURO.]

Eines meiner Lieblings-CBD-Produkte ist CBD-Öl.

CBD-Öl verspricht das beste Preisleistungsverhältnis, wenn man den reinen CBD-Gehalt betrachtet. Das zeigt auch ein Blick auf das CBD-ÖL von Hanfpassion. Mit einer UVP von 109 EURO enthält es 1.000 mg CBD, was in etwa dem Dreifachen entspricht, was 1.000 mg CBD-Vollspektrum-Crumble kostet.
An der Stelle können wir nicht mehr mit dem etwas günstigeren Isolat vergleichen, sondern müssen ein Vollspektrum-Konzentrat zu Rate ziehen. Im Gegensatz zu den bisher betrachteten Produkten enthält das CBD-Öl von Hanfpassion nämlich nicht nur CBD, sondern auch die Cannabinoide CBN, CBDa und CBG sowie einige Terpene. Ein adäquates Vollspektrum-CBD-Crumble kostet für den Endkunden um die 50 EURO, enthält dabei jedoch auch „nur“ 88% CBD, also 880mg.

Natürlich kostet das CO2-Vollspektrum-Konzentrat die Firma Hanfpassion weniger als den Endkunden, jedoch ist die Gewinnspanne bei dem besagten 1.000 mg CBD-Öl schon mal deutlich geringer, als bei den anderen, bisher verglichenen Produkten. Der Kunde zahlt hier nicht das Zehnfache für den gleichen Wirkstoff im Vergleich zum Isolat/Crumble, sondern in etwa das Doppelte. Das hat bis zu diesen Zeilen nur das Harmony-E-Liquid geschafft.

Es geht sogar noch günstiger: Das 1.000mg CBD-Öl des italienischen Herstellers Enecta beispielsweise kostet bei eBay nur 44,40 EURO und ist ebenso ein Vollspektrum-Öl mit anderen Cannabinoiden und Terpenen. Damit ist dieses CBD-Öl bei reiner Betrachtung der Wirkstoffe sogar noch günstiger als die gleiche Menge CBD in Form eines Vollspektrum-Crumbles.

Wer nicht bei EBAY kaufen möchte, bekommt CBD-Öl übrigens auch bei DM. Richtig, bei der Drogeriemarktkette. Dort gibt es das LIMUCAN-CBD-Öl 10% mit 1.000mg CBD für 64,9 EURO, noch billiger auf den reinen Wirkstoffgehalt gerechnet ist jedoch in diesem Fall das 5%-CBD-Öl für 28,95 EURO.

Zwischen-Fazit:

  • CBD-Öle Preis-Leistungssieger
  • CBD E-Liquids teuer, aber im Vergleich sehr arm an CBD
  • exotische Produkte wie Vaginalzäpfchen enthalten kaum CBD pro Euro

Klar kosten exotische Produkte wie Cremes und Zäpfchen mehr, schließlich dürften die geringer nachgefragten Stückzahlen für höhere Stückkosten in der Produktion sorgen. Außerdem sind auf Grund der Neuheit der Produkte wohl auch einige Marktrisiken mit abgedeckt. Das alles sind jedoch nur Gedanken aus Sicht der Unternehmen.

Der Endkonsument zahlt bei vielen CBD-Produkten drauf, egal aus welchen Gründen. Zäpfchen und Cremes können sich Anwender auch selbst mit Hilfe von Isolaten und günstig zu erwerbenden Trägermaterialien wie Kokosfett oder Ähnlichem deutlich günstiger und wirksamer selbst zusammenrühren. Das gleiche gilt natürlich auch für andere Produkte wie Vaginalzäpfchen oder E-Liquids. CBD kann mit Hilfe von Lecithol sogar wasserlöslich gemacht werden und so auch einfach früh mit in den Kaffee gegeben werden.

Wer trotz der Preise CBD E-Liquids favorisiert: Vergleicht die Preise und erwartet nicht, dass 30mg CBD auf 10ml Liquid bei euch wirken. Klar, da ist jeder anders, dementsprechend wirken bei manchen Menschen auch solch geringe Mengen, aber es gibt ja nicht umsonst auch 600mg CBD E-Liquid.

Wer bei CBD-Liquids sparen will, hält sich fern von großen Samenbanken wie Sensi Seeds oder Royal Queen Seeds, denn in diesen Fällen sind CBD-Liquids eher eine nette zusätzliche Einnahmequelle für solche Firmen mit wahnsinnig hohen Margen. Fällt wohl am ehesten unter die Kategorie Merchandising für solche Unternehmen. Bei Betrachtung des Diagramms weiter unten fällt jedoch auf, dass dies nicht für CBD-Öl gelten muss. Da ist Sensi Seeds nämlich einer der Preis-Leistungs-Weltmeister.

Mein persönlicher Tipp: Wer CBD so günstig wie möglich beziehen möchte, kauft CBD-Öl. Das ist ohne weitere Hilfsmittel konsumierbar, enthält meist hohe Wirkstoffkonzentrationen und besteht meist aus Vollspektrum-Konzentraten. Dadurch können auch andere Cannabinoide und Terpene ihre medizinische Wirkung entfalten, was bei Isolat nicht der Fall ist, da dieses eben kein CBDa, CBN oder CBG enthält.

Preisleistungsanalyse verschiedener CBD-Produkt-Kategorien

CBD-Produkte Diagramm
[Klicken, um mich größer anzuzeigen] Stichprobe aller CBD-Produkte von Thankyoujane nach CBD-Gehältern pro Euro untersucht**.
Untersucht wurden alle Produkte des CBD-Onlineshops Thankyoujane in den Kategorien CBD Öl, CBD Liquid, CBD Kapseln, CBD Kristalle, CBD Extrakt und teilweise Kosmetik**. Im Mittelpunkt der Untersuchungen standen die Parameter Produktpreis und CBD-Gehalt in mg.
Bei Bereinigung auf CBD pro Euro fällt auf, dass CBD-Öle die deutlichen Preis-Leistungssieger sind. Die getesteten Produkte weisen sehr unterschiedliche Preis-Leistungsverhältnisse auf: So kommen manche CBD E-Liquids lediglich auf 2,0 mg CBD pro gezahltem Euro, während das fairste CBD-Öl ganze 21,6 mg CBD pro gezahltem Euro bietet. Somit sind CBD-Öle bis zu 10x günstiger als CBD-Liquids – wenn es rein um den Wirkstoffgehalt geht.

Das Mittelfeld wird durch CBD-Kapseln und Extrakte dominiert, Kosmetikprodukte finden sich in allen Preis-Leistungskategorien. Enttäuscht hat das Preis-Leistungs-Verhältnis bei E-Liquids, sie werden nicht einmal günstiger, wenn man sie in größeren Gebinden erwirbt. Bei CBD-Ölen zeigt Sensi Seeds indes, dass man deutlich mehr CBD pro Euro bekommt, wenn man größere Gebinde kauft. Während das 3%-CBD-Öl von Sensi in der 10ml-Version noch das schlechteste Preis-Leistungsverhältnis aller CBD-Öle bietet, rangiert die 30ml-Version auf Platz 3 von 51.

Abseits von THANKYOUJANE sind noch extremere Maxima und Minima auszumachen

1. Das allergünstigste CBD-Produkt

Den CBD-Preis-Leistungssieger über alle Shops hinweg konnte ich übrigens in dem DAWA-CBD-Isolat ausmachen, welches es bei dabbing.de gibt. Dabei erhaltet ihr ganze 27 mg CBD pro Euro. Mehr, als beim Medihemp Hanf Complete CBD Öl 5% 30ml. Bei dem Isolat von DAWA handelt es sich jedoch um kein Vollspektrum-Konzentrat, sondern eben nur das reine CBD ohne Terpene und andere Cannabinoide. Das DAWA-Vollspektrum-Crumble, welches es ebenso bei dabbing.de gibt, erfüllt zwar die Vollspektrum-Eigenschaften, enthält jedoch auch „nur“ 18 mg CBD pro Euro. Damit ist das Crumble auf das Milligramm CBD gerechnet immer noch teurer, als die günstigsten drei CBD-Öle.

2. Das teuerste Produkt

Die Vaginalzäpfchen von Hanfpassion enthalten lediglich 1,3 mg CBD pro Euro. REKORD! Damit ist das Preis-Leistungs-Verhältnis der CBD-Vaginal-Zäpfchen sogar doppelt so schlecht wie das des schlechtesten E-Liquids aus obiger Untersuchung.

 

 

 

//Alle Preisangaben stammen vom 18.8.2018, etwaige Rabatte wurden abgezogen.

*Vergleich: Selbst Apple fährt niedrigere Margen ein [LINK]

**Ausnahme: Alle Produkte, deren CBD-Werte nicht dokumentiert sind. Das kam ausschließlich in der Kategorie Kosmetik bei einigen Cremes vor. Es wurde sich auf Grund der Vergleichbarkeit der verschiedenen Kategorien auf nur EINEN CBD-Shop konzentriert, etwaige Rabatte wurden abgezogen.

12 Gedanken zu „CBD: Diese CBD-Produkte haben das beste Preis-Leistungsverhältnis.

  • August 20, 2018 um 8:56 am
    Permalink

    Schön zu sehen dass man aus dem Bauchgefühl die beste Wahl getroffen hat. Hanf Complete nehme ich seit Oktober und habe seit dieser Zeit nur noch wenig Schlafprobleme! Bin im Ganzen besser ‚drauf‘ und die Neuropathieschmerzen haben sich deutlich verbessert!

    Antwort
  • August 20, 2018 um 11:35 am
    Permalink

    Wem CBD was bringt …

    Jacob Hooy CBD+ Olie 100ml (sirius.nl)
    Sonderpreis 48,95 € (ohne Versand)
    56,1 mg CBD pro € (normal 39,3 mg pro €)

    Sehr gutes Öl – unabhängig vom Preis!
    Deutlich besser als Medihemp Hanf Complete.

    Antwort
    • August 20, 2018 um 11:41 am
      Permalink

      Hallo Qi San,

      danke für deinen Input. Das übertrifft ja sämtliche Produkte hier in Deutschland um ein Vielfaches!
      Wir fügen für Interessenten mal noch den Link hinzu: [LINK]

      Dir noch eine schöne Woche!
      Lorenz

      Antwort
      • August 26, 2018 um 11:39 am
        Permalink

        es scheint sich um ein Angebot zu handeln: Valid till01-09-2018

        Antwort
    • August 20, 2018 um 11:52 am
      Permalink

      Kann sein, aber das bekomme ich beim Nachbarn!

      Antwort
    • August 20, 2018 um 3:05 pm
      Permalink

      Mein liebstes Produkt kommt aus Gols.

      Antwort
  • August 29, 2018 um 7:47 pm
    Permalink

    Hallo,
    gerade habe ich dieses Video gesehen über den Einsatz von Pestiziden usw. Sind die oben beschriebenen Produkte eher sicher oder soll man auf Bio-Qualität achten?

    https://beta.real.video/5819752794001
    Hemp products LOADED with pesticides?
    152 views
    H.R. Report (Mike Adams, Health Ranger USA)
    Published: 21 days ago
    Many hemp products — including CBD oil — are loaded with toxic pesticides and herbicides.

    Antwort
  • Pingback:Sun State Hemp CBD Gummies: Dafür müsstest du 20 Gramm rauchen!

  • Dezember 9, 2018 um 1:54 am
    Permalink

    Aber ich dachte, der MLM-Vertrieb Kannaway (USA) ist der Marktführer?

    Das CBD-Öl „Pure Gold 1000„ gibt es doch schon supergünstig für ca. 160 Euro,
    In der 120ml Flasche sind nicht 1000mg CBD drin, wie man annehmen könnte, sondern sogar, nach eigener Analyse, 665mg. Und hergestellt wird es nicht etwa aus den billigen Blüten wie bei anderen, sondern aus den hochwertigen Stengeln der Hanfplanze. Auch beim Trägeröl wird nicht gespart, hier kommt statt billigem Hanföl das superteure Kokosöl zum Einsatz. Ihr seht, hier wird alles getan, um die Kunden so richtig über den Tisch zu ziehen.

    OK zugegeben, so rasend verkauft es sich anscheinend nicht. Deshalb sind die Kannaway-MLM-Keuler auf einen tollen Trick gekommen. Jetzt wird aus der großen Buddel umgefüllt in 10ml Fläschchen, die dann zu Preisen von 29 bis 50 Euro über Ebay-Kleinanzeigen an den Mann oder die Frau gebracht werden. Aber das klappt auch nicht mehr so richtig, einige Kunden sind schon draufgekommen, dass in den 10ml nur 55mg CBD drin sind, also gerade mal 0,55% und das für 29 Euro und mehr …. und jetzt regen sich die Pappnasen auf, dass sie beschissen worden sind.
    Leute was ist los mit euch, irgendwie muß doch der ganze MLM-Shit an Provisionen bezahlt werden … wenn nicht von euch, dann von wem?

    Antwort
  • Pingback:Weedmaps - Was kann die App wirklich? - CANNABIS RAUSCH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.