CBD Kaffee: Der neue Hype?

Über das Thema Cannabis und Kaffee, Coffeeshops und warum beides so gerne zusammen genossen wird, haben wir bereits einige, ausführliche Artikel veröffentlicht. Aber Kaffee und CBD? Klingt wie die legale light Variante: Kaffee mit CBD statt Kaffee und Joint. Und wie die nächste, große Marktlücke des überhypten CBD Booms.

Aktuell finden sich kaum Cafés, in denen man einen CBD Kaffee serviert bekommt. In der Super-Stadt New York entgegneten ein paar Macher diesem Missstand jedoch mit dem Konzept-Cafè Caffeine Underground in Brooklyn.

Auch in Österreich finden sich ein paar CBD Coffeeshops. Allerdings nicht für Kaffee, sondern klassisch für (CBD-)Strains. Uns geht es nämlich hier um CBD im Kaffee und nicht um Konzepte die neben Kaffee, Tee und Kuchen auch noch CBD Produkte wie CBD Blüten, Öle oder sonstiges in ihrem Laden verkaufen.

Um nun aber nicht nach Amerika reisen zu müssen um einmal einen CBD Kaffee zu probieren, gibt es für uns hierzulande glücklicherweise die bequeme Alternative des Online Shoppings. CBD Kaffee gibt es als ganze Bohnen online zu kaufen, wie zum Beispiel hier bei Limucan. [limucan.com/cbd-kaffee]

Limucan hat hier meiner Meinung nach das beste Angebot und die größte Transparenz was den CBD Kaffee als Produkt angeht. Daher möchte ich euch die Highlights zu Herkunft und Geschmack des Kaffees hier kurz zusammenfassen.

  • Die Kaffeebohnen stammen aus den Hochländern Tansanias, wo die Pflanzen auf vulkanischen Böden heranwachsen.
  • Der Tansania Tanga ist eine 100% Arabica Sorte.
  • Die ganzen Bohnen werden mit einem CBD Vollspektrum Extrakt, das durch CO² Extraktion gewonnen wurde, angereichert.
  • Das Kilogramm Kaffee enthält ca. 700mg CBD und CBDA.

Geschmacklich ist der Tansania Tanga CBD Kaffee vollmundig und weich und bringt Aromen von Beeren, Schokolade und Hanf mit. Das Hanfextrakt mildert die leichte Säure der Beeren ab und der Nachgeschmack ist süßlich. Die Zubereitung der Bohnen eignet sich für normale Kaffeevollautomaten, Filter, French Press und andere Kaffee-Nerdigkeiten. Und das beste ist, dass es den Kaffee nicht nur als 125g und 250g Beutel gibt, sondern auch als Probierportion mit niedlichen 10g.

Aber was bringt CBD Kaffee eigentlich und wie wirkt er?

Gute Frage! Schauen wir uns zunächst einmal an, wie Kaffee auf uns Menschen wirkt. Denn selbst bei Kaffee allein, gibt es immer wieder neue Studien und Erkenntnisse zum Thema Auswirkungen auf den Körper, seine Organe, physische und psychische Zustände und die allgemeine Gesundheit.

Lange wurde angenommen, dass vor allem übermäßiger Kaffeekonsum sich negativ auf das Herz-Kreislauf-System auswirke, den Körper entwässere und einen Anstieg von Insulin, Blutzucker und Blutdruck auslöse. Neuere Studien belegen aber teilweise Gegenteiliges, oder können keine Zusammenhänge zwischen Kaffeegenuss und beispielsweise hohem Blutdruck nachweisen. In vielerlei Hinsicht schreiben neue Studien Kaffee vermehrt positive Auswirkungen auf den Körper zu, bis hin zur Vorbeugung gegen Nieren- oder Brustkrebs. Man könnte also sagen, dass Kaffee aus medizinischer Sicht vieles mit Cannabis gemein hat.

Doch je nach Mensch und genetischer Veranlagung, kann Kaffee, genau wie THC-haltiges „Cannabis“ oder CBD, unterschiedlich wirken. Grundsätzlich ist man heutzutage der Ansicht, das man in den meisten Fällen aus medizinischen Gründen nicht auf Kaffee verzichten muss. Das kann im Einzelfall, oder bei bestimmten Erkrankungen, natürlich anders aussehen. Eine klare Ausnahme bildet hierbei die Schwangerschaft. Wie Cannabis, kann auch Kaffee und vor allem das darin enthaltene Koffein das Wachstum des Fötus verlangsamen und zu einem verringerten Geburtsgewicht führen.

Kaffee kann, ähnlich wie CBD, sowohl eine aufmunternde, als auch beruhigende Wirkung haben. Wer zum Beispiel eine Tasse Kaffee vor dem Schlafen gehen trinkt, sollte, wenn er sich innerhalb von 15 Minuten nach dem Genuss ins Bett begibt, schneller und ruhiger einschlafen können.

Eine anregende und aufmunternde Wirkung, besonders für Menschen die in der Nacht noch arbeiten oder aktiv sein wollen, stellt sich am besten ein, wenn man über den Tag verteilt mehrere, kleine Schlucke Kaffee trinkt.

Wie bei allen Dingen, stellen sich meist negative Effekte ein, wenn man es übertreibt. Was genau zu viel ist, kann aber für jeden anders sein. Zu viel Kaffee kann natürlich zu Unruhe, Herzrasen, Schlaflosigkeit, Sodbrennen oder Konzentrationsverlust führen.

Doch wie ist das bei CBD Kaffee, da CBD ja genau für seine stresslindernden und beruhigenden Eigenschaften bekannt ist?

Schwer zu sagen. Es gibt natürlich noch keinerlei offizielle Informationen zum Thema CBD-Kaffee. Das Café in New York hat anscheinend zahlreiche Cannabis-Patienten, bzw. Menschen die CBD zur Verbesserung ihrer Gesundheit einnehmen, als Stammgäste. Die eine oder andere Tasse CBD-Kaffee soll gut gegen Stress sein, zum Entspannen. Vielleicht sogar entkrampfend und gegen Schmerzen wirken.

Wer also genau wie wir jetzt Lust auf eine schöne, heiße Tasse CBD-Kaffee bekommen hat, der sollte sich einfach mal ein paar Bohnen bestellen und probieren. Schreibt uns gerne, wie er euch geschmeckt hat, oder welche Wirkungen ihr dank des CBD Anteils bemerkt habt. Wäre interessant hier die verschiedenen Erfahrungen zu sammeln!

Julia

Julia kommt ursprünglich aus der Mitte von Deutschland und ist über Umwege in Berlin gelandet, wo sie seit einigen Jahren mit ihrem Mann lebt. Als freie Autorin gehört sie dennoch fest zum Cannabis Rausch Team. Sie schreibt regelmäßig Artikel zu den verschiedensten, aktuellen Geschehnissen rund um das Thema Hanf auf cannabis-rausch.de. Ihre Favorisierten Gebiete sind dabei Frauen-Themen, Gesundheit & medizinisches, CBD und weltweite News.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.