Der Sommer ist vorbei. Zeit für mehr Drogen.

Der Sommer ist vorbei. Bei mir im Norden war es durchgehend bedeckt und regnerisch. Ein paar kleine, lichtdurchflutete Momente gab es natürlich, aber diese waren eher die Seltenheit. Mein täglicher Konsum war mächtig gegen null gegangen, nach knapp 3 Jahren dauerhigh muss auch mal wieder eine Zeit der Besinnung zur Nüchternheit kommen. Nach dem der Sommer ganz Deutschland verlassen hatte, packte ich auch meine Sachen und sitze nun entspannt auf Bali und verbringe erstmal 12 Monate nur in der Sonne.

Es sei mir gegönnt, denn dieses Jahr war geprägt von staatlicher Verfolgung wegen meiner geliebten Pflanze. Lorenz, einer der Stammautoren, hat von heute auf morgen den Blog ohne ein Augenzucken verlassen, ihm waren meine spirituellen Worte zu viel. Der Sommer hat mir viele Dämpfer verpasst. Selbst noch vor ein paar Tagen wurde die Webseite von Lorenz gehackt. Es stimmt wohl, wenn die deutschen Politiker sagen, dass Cannabis den jungen Menschen massiv schadet, gerade was die Psyche anbelangt, ich wollte es nicht glauben. Doch immer mehr bestätigt sich, dass Cannabis eben eine „Droge“ und stets mit Vorsicht zu genießen ist.

Lass die Finger von den Drogen

Drogen sind in Deutschland gefährlich. Aber hier in Indonesien geht man für ein paar Gramm Gras gleich ins Gefängnis, wenn man die Polizei nicht mit genügend Geld bestechen kann. Für „harte“ Drogen wird man übrigens in Indonesien getötet, dass würde so manch einem auch in Deutschland oder Mallorca gefallen. In Deutschland braucht man auch viel Geld, um nicht von der Parteien Diktatur bestraft zu werden. In Deutschland zahlt man viel Geld an einen Anwalt, anderswo auf der Welt halt viel Geld an korrupte Polizisten. Am Ende des Tages ein und das Selbe. Ich für meinen Teil ordne mich weder einem Polizisten, noch einer deutschen Regierung unter, ich stehe für mich alleine und übernehme auch somit die Verantwortung für mein Leben. Das inkludiert auch das ich Drogen konsumieren kann, so lange ich lustig bin, so lange kein anderer Mensch dabei belästigt, oder geschädigt wird. Drogen werden im allgemeinen mit zweierlei Maß gemessen. Alkohol und Zigaretten sind ein gutes Beispiel. Es wird von den Politikern & Bevölkerung gefördert und akzeptiert. Cannabis wird seit 2017 in Deutschland schon immerhin als Medizin mehr toleriert als akzeptiert. Der private Konsum und Besitz wird zum einen strafrechtlich verfolgt und gesellschaftlich wird man als Kiffer eher verachtet, nicht so der liebe Weintrinker. Um auf persönlicher Ebene ein Beispiel zu nennen und den Sommer Revue passieren zu lassen.

Weniger ist mehr

Es gibt verschiedene Drogen. Heroin zum Beispiel wird sehr in Deutschland verachtet, Bahnhof Zoo lässt grüßen. Doch ist die Substanz nicht böse, sondern das dreckige Besteck, das weiß nur niemand. Heroin an sich ist recht unspektakulär, laut einschlägiger Literatur. Ich habe es selbst nie gemacht und werde es wohl auch nie tun. Doch sollte man niemanden verurteilen, wenn er oder sie sich daran berauscht. Es ist dein Leben und das wird von mir in jeder Form respektiert. Doch diese Toleranz ist für einen Deutschen schwer. Sehr schwer. Ich werde zum Beispiel verachtet, da ich DMT konsumiere und mit einem kleinen Kollektiv solche DMT Retreats anbiete. Lorenz zum Beispiel hat diese Webseite gehackt und den DMT Konsum als „höchst illegal“ bezeichnet. Und das von jemanden, der auf Mallorca Cannabis anbaut und sich selbst für Cannabis einsetzt. Die Doppelmoral der Menschen ist vorhanden und ich kann das tolerieren. Man darf mich auch gerne als Idioten hinstellen, easy. Stehe ich drüber und das ist mit meinen 2 Metern auch oft einfacher, als für andere. Ich für meinen Teil wünsche mir jedoch von tiefstem Herzen mehr Toleranz und Mitgefühl für die verschiedenen Bewusstseinszustände der Menschen. Alkohol kann auch Spaß machen, ich hatte im Suff unvergessliche und legendäre Gespräche mit geliebten Menschen. Oh ja.

Öffne dein Herz

Cannabis hat mein Herz geöffnet. Es war den größten Teil meines Lebens verschlossen. Das Leben, ihr wisst schon. Es passiert Scheiße und Herzen schließen sich und der Verstand übernimmt. Doch dieses Kraut hat es geschafft mich zu öffnen mir meinen Schmerz zu nehmen. Danke. Heute rauche ich kaum noch Weed. Jetzt ist es mehr CBD, was ich nie gedacht hätte. Doch CBD lässt mich mittlerweile besser fliegen als THC. Das schöne an dieser Welt ist jedoch, dass es so unfassbar viele Drogen gibt, die uns gebrochene Menschen wieder heilen. Tabak kann in bestimmten Ritualen auch sehr befreiend wirken und die eigenen Dämonen verjagen. Es ist immer eine Frage der Perspektive. Das ist Quantenphysik erster Klasse.

Ehrlich gesagt wollte ich Cannabis-Rausch.de sterben lassen. Vielleicht verkaufen. Ich hatte wirklich keine Lust mehr diesen Blog weiterzuführen. Von jeder Ecke wird man angegriffen und verraten, da man sich für eine wirklich freie Meinungsäußerung einsetzt. Ich meine, ich kann auch ohne diesen Blog für mehr Offenheit in der Gesellschaft werben. Mein Stundenlohn ist dreistellig und die Zeit die ich in diesen Blog investiere, könnte ich auch für jemanden arbeiten und das Geld an ein paar korrekte Menschen spenden, die sich für mehr Bewusstsein in dieser Welt einsetzen. Aber ich habe diesen unkillbaren Drang in mir zu kämpfen und vorne an der Front zu stehen, das steckt einfach in meiner DNA. Wie könnte ich jemals aufhören…

Es liegt noch sehr viel Arbeit vor mir. Cannabis muss für jeden der es braucht und verlangt in bester Quali vorliegen und ein verdammtes Beratungsgespräch sollte es gratis dazu geben. Leute, wir müssen darüber einfach sprechen. Deswegen gibt es auch Cannabis-Rausch.de. Der Blog wurde dafür erschaffen, um ehrlich über Cannabis zu berichten. Menschlich und nah am Leben. Bald wird CR 3 Jahre alt und es werden noch sehr viele magische, wissenschaftliche, übertriebene, geschmacklose, ehrliche, fundierte und liebevolle Artikel folgen. Ich befinde mich endlich auf meiner Weltreise und habe schon ein paar Stationen hinter mich gebracht. Ihr glaubt nicht wie gut wir Deutschen es eigentlich mit unserem Schwarzmarkt haben. Das kommt im nächsten Artikel.

This is not the end ihr Fotzen

Man kann mich beleidigen. Man kann mich verleugnen. Auf dem ganzen Planeten strafrechtlich verfolgen. Man kann mich foltern. Man kann mich hassen. All das ist nicht schön und in keinster Weise mein Wunsch. Doch ich nehme es in Kauf, um diese Welt eines Tages erhobenen Hauptes zu verlassen. Ich will den Menschen da draußen ein Werkzeug an die Hand geben: Und zwar selber hinterfragen und nachdenken. Ich werde mich niemals beugen. Ich bin pures Bewusstsein und das bringe ich auf diese Welt. In reinster Liebe. Peace und damit ist CR wieder mit wöchentlichen Artikeln am Start ihr Fotzen!

Daniel

In erster Linie bin ich ein Mensch, der das Spiel "Leben" mit voller Punktzahl abschließen möchte. Ich bin eine Mischung aus Hippie und Outlaw. 2017 habe ich Cannabis Rausch gegründet, um aus der Sicht des Cannabiskonsumenten zu berichten. Ich liebe Mode, Autos, Reisen und natürlich meine grüne Göttin. Ich lasse mich vom Leben treiben und schaue was es mir zu bieten hat. PS: Folgt mir bei Instagram. Einfach auf den ICON drücken.

5 Gedanken zu „Der Sommer ist vorbei. Zeit für mehr Drogen.

  • Oktober 2, 2019 um 12:20 pm
    Permalink

    Ich bin sehr froh, dass es diese Seite gibt. Ich habe hier viel gelernt und lese immer alles von dir. Die heimliche illegale Tour voller Angst hat bei mir endlich ein Ende gefunden, denn ich bin seit kurzem endlich Cannabis Patient.

    Vielen Dank, dass du CR nicht aufgibt
    Alles Liebe auf deiner Weltreise

    Antwort
  • Oktober 2, 2019 um 12:21 pm
    Permalink

    Habe deine Artikel sehr vermisst. Schön das es jetzt weiter geht!

    Antwort
  • Oktober 2, 2019 um 1:00 pm
    Permalink

    Ich bin sehr froh, dass es diese Seite gibt. Ich habe hier viel gelernt und lese immer alles von dir. Die heimliche, illegale Tour voller Angst hat bei mir aber ein Ende gefunden, denn ich bin seit kurzem endlich Cannabis Patient.

    Vielen Dank, dass du CR nicht aufgibt
    Alles Liebe und viel Spaß auf deiner Weltreise

    Antwort
  • Oktober 2, 2019 um 2:45 pm
    Permalink

    Dankeschön, ein treuer Stiller Fan mit 46 Jahren.
    Bitte nicht aufhören!!!

    Antwort
  • Oktober 3, 2019 um 12:28 pm
    Permalink

    Meine Hochachtung ich bin 73 Jahre und rauche seit mein 22 Lebensjahr, jetzt nur noch gelegentlich da ich Grundsicherung beziehe und es mir finanziell nicht leisten kann, ab und an spendieren mir Freunde etwas! Ich gehe auch jedes Jahr zur Hanfparade hier in Berlin! Bin dafür das es frei gegeben wird, habe 4 Bandscheiben Op‘s Platten und Schrauben im Rücken und bin jetzt austherapiert , das rauchen hat mir immer sehr gegen Schmerzen geholfen, ich möchte auch nicht erst so krank werden das mir die Kasse es bezahlt, denn da muss man den Kopf untern Arm tragen, also weiter kämpfen und zu jeder Demo gehen ‍♀️

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.