DMT – Einmal Jenseits und zurück. Ein Tripbericht

Alles hat sich geändert. Wörter. Menschen. Tiere. Mein komplettes Leben, besser gesagt meine „Persönlichkeit“ ist verbrannt. Alles ist anders. Es ist noch keine 2 Stunden her. Ich habe immer noch diesen Geschmack im Mund und in meiner Kehle, er ist so intensiv und scharf. Dieser Geschmack lässt mich immer noch vor Demut erstarren. Ich bin wirklich gestorben, war nicht mehr hier auf dieser Welt, meiner Mutter Erde.

Diese Erfahrung hat alles geändert.

Vor weiteren 4 Stunden dachte ich kurzzeitig ich hätte einen Lottojackpot geknackt. Hab mich etwas vertan, üble Erfahrung. Erst pure Euphorie, dann Ernüchterung, es waren nur ein paar Zahlen richtig. Das ist zwar nicht der Jackpot aber ein wenig Taschengeld. Noch vor weiteren 9 Stunden, kam ´ne fette Rechnung in den Briefkasten. Auch sehr ernüchternd. Habe aber stets meine innere Mitte gefunden und eine große Chance für meine persönliche Entwicklung gesehen. So war die theoretische Vorstellung. Meine innere Mitte habe ich im Laufe des Tages immer wieder verloren, so wie es halt in der Praxis ist. Habe mich aber stets nur wenige Minuten der dunklen Seite hingegeben. Ein etwas kurvenreicher Tag. Aber so ist das Leben halt, ein auf und ab. Immer schön im Rhytmus bleiben und lächeln. Ach, einen CopyCat Vorfall gab es weitere 10 1/2 Stunden zuvor auch noch. Immer schön lächeln. Denn heute sollte der bedeutendste Tag meines Lebens werden. Ein Tag auf den ich mich seit knapp 2 Jahren vorbereite. Mein Ziel ist es zur Quelle zu kommen. Zu sterben. Geborenen zu werden. G*tt, das Universum, alles zu erfahren. Zu sehen. Klar vor meine Augen. DMT. Und ich sah ALLES!

N,N-Dimethyltryptamin, kurz DMT, ist ein halluzinogenes Tryptamin-Alkaloid. Es findet auch Anwendung als Psychedelikum bzw. Entheogen, indem es geraucht, geschnupft (als Yopo) oder injiziert (Fumarat) wird. Eine Wirkung bei peroraler Aufnahme (etwa als Ayahuasca) ist nur bei gleichzeitiger bzw. vorheriger Einnahme von Monoaminooxidase-Hemmern (kurz MAOH oder MAOI) möglich, da DMT sehr rasch (First-Pass-Effekt) vom körpereigenen Enzym Monoaminooxidase (Typ A) abgebaut wird. Dimethyltryptamin wurde erstmals im Jahre 1931 von dem kanadischen Chemiker Richard Helmuth Fredrick Manske (1901–1977) synthetisiert. Quelle: Wikipedia – https://de.wikipedia.org/wiki/Dimethyltryptamin

Um 22 Uhr kam das Wesen das mir DMT brachte. Es gehörte der Spezies Mensch an. So schnell es gekommen war, verschwand es auch wieder in der Nacht. Ich hatte den Schlüssel, den Stein der Weisen, die machtvollste Substanz für den Menschen in der Hand. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass ich bald sterben würde. Wenn mein verstorbenes ich die Zeit zurück dehnen könnte bis vor 2 1/2 Jahren, wo ich das erste mal von DMT hörte, dann würde ich es tun und niemals diese Netflix Doku sehen, Netflix sofort kündigen und verbannen aus meinen Leben. Seltsamerweise ist die Doku über DMT aktuell nicht mehr auf Netflix zu sehen. Warum auch immer… Es gibt die Doku allerdings noch auf YouTube, fragt sich nur wie lange noch. Die dort geschilderten Erfahrungen haben mich erst auf den Trichter gebracht. Ich habe nicht die Macht die Zeit zurück zu drehen, zu dehnen, zu verschieben, oder wie man halt sonst so die Zeit beherrscht. I don´t know. Es spielt auch keine Rolle mehr, denn es ist geschehen.

Ich hatte nun das DMT in der Hand.

Dann habe ich meine neue Bong geholt und diese mit Evian Wasser befüllt. Das Setting war nicht sonderlich gut an diesem Tag. Ich wusste jedoch im Inneren, dass es egal sein würde, nicht wie bei anderen psychedelischen Substanzen, wie Pilzen, LSD oder auch Cannabis. Ich ging in das Fernsehzimmer und nahm wie immer meine Tripkatze Luna mit. Ich verzichte auf menschliche Tripsitter, meine Katze hat mir immer Halt gegeben auf den Reisen, wenn es mal heikel wurde. Das meine ich verdammt ernst, ein Tier kann einen bei so einer Reise gut unterstützen.

Ich schaltete die gesamte Elektronik im Zimmer aus. Setze mich im Schneidersitz auf das Sofa und atmete 12-mal tief durch. 12-mal wegen den 12 Dimensionen, Baum des Lebens usw… Ich befüllte die Bong mit 50mg DMT, das DMT war zudem noch mit Königskerze vermischt. Durch diese „Mische“ war der Rauch sehr sanft und weniger unangenehm. Ich legte mich direkt hin, da ich wusste, dass mich das DMT innerhalb von Sekunden nach oben schicken würde. Ich zog kräftig an der Bong, der Qualm sammelte sich und strömte in meine Lungen. Ich stellte die Bong sofort auf den Boden und innerhalb von 10 Sekunden merkte ich, dass die Wirkung eintrat. Ich konnte gerade noch so den Qualm aus meinen Lungen ausatmen.

Alles fing an zu vibrieren, jede einzelne Zelle in meinem Körper vibrierte.


Ein Rauschen stieg in meine Ohren, es wurde immer lauter, so hell und hoch. Ein krasser Ton, den man nicht wirklich durch die Ohren wahrnimmt, schwer zu erklären. Mein erster klarer Gedanke war: „Ich will das nicht mehr! STOP!“ Ich hatte tierische Angst bekommen, alles war GLASKLAR! Ich stieg auf und fing mich zum Glück wieder. ACHTSAMKEIT und Ruhe waren jetzt gefragt. Ich war immer noch ÜBERWÄLTIGT. Mir wurde gleich als erstes in dem interstellaren Raum wo ich mich nun befand klar gemacht, dass dies hier kein Spaß ist. Es war ENDGÜLTIG! Ich musste mich von meinem Menschsein befreien, von meinem Ego, von dem was ich glaubte was meine Persönlichkeit sei. Ich war pure Energie, aber immer noch „Ich“, noch schwerer zu erklären. Alles was ich glaubte zu sein, darzustellen, all meine gesprochenen Worte, meine Familie und Freunde spielten keine Rolle mehr. Es ging alles Blitzschnell und doch war es unendlich. So etwas tiefes und unendliches habe ich nie zuvor gefühlt, Ultra Deep. Mir wurde das ENDE dieses Universums gezeigt, damit muss man erstmal klar KOMMEN. Ich weiß das sich das kaum jemand vorstellen kann. Gerade war ich noch in dem Wohnzimmer. Jetzt war ich in einer anderen Dimension, ich war WAHRHAFTIG im Universum, wo genau? Keine Ahnung, es erschien mir eher fremd, als eng vertraut. Ich fühle immer noch tiefste Demut, so etwas erfahren haben zu dürfen.

Darüber zu schreiben erscheint mir fast schon lächerlich.

Ich löste mich durch eine Atemtechnik von meinem Ego. Ich löste mich in diesem Moment vollkommen von meinem Körper, ohne das ich es wollte, ich musste es tun. Ich musste mich der Situation stellen. Es wurde von mir verlangt, ich wollte es so, Ursache – Wirkung in Ultra Deep, nun musste ich damit klar kommen. Ich war in einer Dimension, wo andere Wesen anwesend waren, ohne jedoch eins zu sehen. Ich habe nur diese MACHT von universeller Intelligenz gespürt. Diese Anwesenheit erschien mir höher als jeder andere Gott einer irdischen Religion. Nun war ich dort und es war echt, dass macht mir immer noch etwas „Angst“. Ich fühlte mich in dieser Dimension aufgeschmissen. Es schien nicht so, als würde jemand auf mich warten. Ich stand alleine da und wusste nicht einmal wer ich bin, wer ich wirklich bin. Ich merke jedoch, dass etwas noch etwas dort war. Ob es Gut oder böse war, keine Ahnung, dort gibt es weder gut noch böse. Alles wurde klarer und noch realer. Ich sah mich um, sanfte geometrische Formen, Farben die ich nie gesehen hatte, so prachtvoll und endgültig. Ich kam mir sehr unterlegen vor. Auf harten LSD Trips kann ich mich zum Beispiel gegen „dunkle“ Dinge wehren, diesmal war es jedoch anders. Auf einigen Trips habe ich schon mit Dämonen getanzt. Für ein Kriegerherz eine harte Erfahrung. Es war aber keineswegs eine dunkle „Überlegenheit“, versteht mich nicht falsch. Das was ich dort erlebt und gesehen habe, kann man nicht in Worte materialisieren.

Es gab weder links noch rechts, gut und böse, oben und unten. Ich konnte zwischen nichts mehr unterscheiden, das machte mir tierische Angst, da es mich einfach überforderte.

Es kann auch sein das mehrere Wesen von mir Wind bekommen haben, aber wohl kein wirkliches Interesse an mir hatten, da ich ziemlich den Schwanz eingezogen habe. Ich wollte beim besten Willen jetzt kein Wesen sehen. Auch wenn es ein, in meinen irdischen Augen, Gutes Wesen gewesen wäre, aber was wenn es die Form einer 100 Meter großen Heuschrecke gehabt hätte, die aus Kristallen besteht? Wesen die dort oben existieren und chillen, sind uns Menschen Millionen, wenn nicht sogar Milliarden Jahre der Evolution voraus.

Da dies alles wirklich PASSIERTE, hätte es mir zu sehr Angst gemacht. Ich gab diesem Raum (Raum trifft es nicht wirklich) zu verstehen, dass ich zunächst nur erleben will, jedoch nicht sehen möchte, da ich erst einmal die Eindrücke die ich dort bereits sah verarbeiten musste. Ich war nie in solch einer Dimension, dort war das Ende vom Universum, was ich als Menschliches Wesen bewusst wahrnehmen kann. Es ist ein komisches Gefühl, wenn man weiß das dies hier REAL ist und man es anfassen, spüren und erleben kann. Wenn die Menschen da draußen nur wüssten, was in unserem Universum abgeht.

Das verändert alles im Leben. Ich wurde mit Erkenntnissen und Wissen überhäuft, harte Nummer.

Ich habe schon viele starke LSD Trips gehabt, habe unfassbare Meditationen erlebt, aber verglichen mit der DMT Erfahrung, war dies alles ein Witz. Es gibt viele die LSD mit DMT vergleichen, aber das ist lächerlich, wirklich. LSD und Pilze sind keine Vorbereitung auf DMT.  Langsam wich meine Angst und ich konnte mich auf diese Dimension einlassen. Mir wurde dort übermittelt, dass unsere Menschheit in der Dunkelheit festhängt, das wir versklavt sind von unseren EGOS! Alleine die Tatsache, dass wir Tiere töten um diese dann zu essen, lies mich erstarren. Das es Menschen gibt, die über andere Urteilen, das es Politiker und Gesetze gibt, ist nicht gut. Es ist der Weg der Dunkelheit und nicht des Lichts, des Universums. Obwohl Licht und Dunkelheit dort keine Rolle gespielt haben. Die Entscheidungen die jeder einzelne Mensch trifft, erschafft Realität und diese kann als gut oder schlecht auf unserer Welt empfunden werden. Doch wir Menschen haben zu viele Entscheidungen getroffen, die uns in unserer Evolution extrem ausgebremst haben.

Ich habe auf diesem Blog viel über spirituelle Dinge geschrieben, mir wurde klar gemacht, dass vieles „wahrhaftig“ ist und dies ließ mich wieder in Demut erstarren, da diese Erkenntnisse niemals meine eigenen waren. Ich frage mich seit der DMT Erfahrung, ob es überhaupt gut ist so offen über all diese Dinge zu schreiben. Ich bin mir nicht mehr so sicher, ob die Wahrheit für jeden Menschen tragbar ist. Die meisten werden es wohl nie verstehen können. In diesem Zeitalter erscheint es mir eher als gefährlich darüber zu berichten. Aber egal, das Leben hier ist eh vergänglich und Ängste vollkommen dumm und einfältige Relikte.

Im Psychonautenkosmos bezeichnet man diese  Erfahrung als „Durchbruch“.

Ich dachte immer ein Durchbruch sei etwas positives. Doch es war weder positiv noch negativ. Es war da, es war wahrhaftig. Das Ende der Fahnenstange. Mir wurde immer klarer, dass das Leben hier auf der Erde nur ein Furz ist verglichen zu dem, was uns nach dem Tod erwartet. Das Leben hier auf der Erde im menschlichen Körper ist natürlich perfekt und wunderschön, aber nur eine Dimension für unterentwickelte Rassen, was weder gut noch schlecht ist, es ist eben so, ich werde es nie wieder in Frage stellen. Wir sollten eigentlich den ganzen Tag feiern und tanzen.

Immer wieder erschienen geometrische Muster die dort waren, Farben vermischt mit Formen, Tönen und Vibrationen. Es war so hell und farbenprächtig und gleichzeitig verschwommen. Es scheint fast so, dass in dieser Dimension Gegensätze zur gleichen Zeit existieren können. Ich konnte nichts damit anfangen, ich konnte nur gucken und spüren. Mir wurde wieder klar gemacht, dass hier oben eigenständige intelligente Wesen existieren. Das es Aliens in unserem Universum gibt, zum anfassen und bestaunen, nur will man die nicht alle kennen lernen, oder gar einen physischen Kontakt  haben. Es gibt Wesen, sprich Aliens in allen Dimensionen. Einige sind voller Liebe, die anderen voller Dunkelheit und beim besten Willen nicht spirituell laut meiner Definition. Die Menschheit muss dringend aufpassen, welche Signale sie ins Universum sendet, es könnte sein, dass es die falsche Rasse mitbekommt und uns besuchen kommt. Es ist ein ziemlicher Mindfuck, wenn einem solche Informationen im interstellaren Raum an den Kopf geworfen werden. Das sind NICHT, ich wiederhole !NICHT! meine Erkenntnisse! Es kommt etwas Großes auf unsere Menschheit zu, dass wir alle zu verantworten haben. Mehr kann ich nicht sagen. Ob das Erlebte wirklich eintritt, kann ich nicht sagen, es wurde mir jedoch als Konsequenz unseres Handelns mitgeteilt und das es so passieren wird.

Ich wollte eigentlich eigene, persönliche Fragen zu meinen Leben stellen. Aber dazu kam ich nicht, da eine krasse Information nach der anderen auf mich einprasselte. Es waren Millionen Wahrheiten, Leben und Erkenntnisse, ich schreibe die pure Wahrheit. Ich kann nicht mehr alles wiedergeben, da es zu viel war und vieles nicht verstanden habe. Es fühlte sich jedoch zum Ende hin immer angenehmer an. Auch wenn es mir zu jedem Zeitpunkt zu viel des Guten war. System overload. Aber die Zeit dort oben war vorbei.

Es ging zurück.

Ich merke wie ich eine Dimension nach der anderen nach unten ins Leben gebracht wurde. Ich hatte dort oben nichts mehr verloren, ich hatte nur einen Ego getriebenen Wunsch das Göttliche, das Universum zu sehen. Trotz des egoistischen Wunsches wurde mir alles auf einmal gezeigt, was im Nachhinein erklären könnte, warum es mir so viel Angst gemacht hat. Angst trifft es nicht ganz, eher Demut und die Erkenntnis das ich eine Ameise bin, verglichen zur universellen Intelligenz. Als ich die Dimensionen runter rutschte, sah ich wunderschöne andere Dimensionen, sie flogen an mir vorbei. Alle unendlich, aber bei weitem nicht mehr so beängstigend. Auf der Erde vergingen nur 2-3 Minuten, länger hat der Trip nicht gedauert. Gefühlt waren es Stunden, Jahre, Zeit spielt dort keine Rolle. Man kann es mir nicht glauben, oder es nachvollziehen, wenn man es nie erlebt hat. Aber Kopf hoch, auch ohne DMT wird jeder meinen Trip erleben – beim Sterben. ;).

Als ich wieder im Wohnzimmer war, wurde alles ruhiger, ich kam wieder in meinem Körper an.

Alles sah so anders aus. Ich war neu geboren, das meine ich verdammt ernst, in allen KONSEQUENZEN. Es folgte nun eine Botschaft, dass ich diese Erfahrung teilen soll. In Anbetracht dessen was ich gesehen und gefühlt habe, ist das was ich jetzt schon geschrieben habe keine Artikel-Glanzleistung von mir. Wie auch? Es ist nicht möglich über DMT zu schreiben, ich habe es wenigstens versucht. Ich wollte eigentlich alles schnell wieder vergessen, wieder in mein unbedeutendes Leben zurück. Doch das geht nicht mehr, wer es gesehen hat, kann es nicht verleugnen. Diese Erfahrung brennt sich ein. Ich sah meinen Lichtkörper wieder in meinen Körper „einfahren“. Im Wohnzimmer waren LSD typische Muster auf den Wänden und meinem Körper zu sehen, sehr schön und real, aber nicht weiter nennenswert.

Mir war sofort klar, im Hier und Jetzt, das ich schnellstmöglich herausfinden muss, wer ich bin und was ich bin. Wenn ich sterbe – und der Tag wird kommen – will ich dort oben wissen wer ich WIRKLICH bin und mich für keine egoistischen Sachen vor meiner eigenen Seele erklären müssen. Und vor allem will ich wissen wo ich hin will. Zurück auf die Erde gehe ich sicherlich nicht noch einmal, auch wenn diese Erfahrung mega nice ist. Aber vielleicht ändert sich meine Meinung ja noch. Ist ja nichts in Stein gemeißelt

Glaubt mir bitte, bereitet euch auf diesen Tag des Sterbens vor. Findet raus wer ihr seid, urteilt über niemanden, schützt die Umwelt und die Menschen, hört auf zu Töten und Leichen in Form eines Burgers zu vertilgen. Diesen Weg bin ich davor auch schon gegangen, nur ohne ein wirkliches Ziel. Nun habe ich gesehen was mich erwartet und das ist ziemlich schnafte und erschreckend zugleich. Aber beim besten Willen will ich nicht wieder auf die Erde geschickt werden, nein ich will wieder dort hin und mit meiner interstellaren Familie abhängen. Raus aus dieser irdischen Begrenztheit, ohne es zu werten, tricky zu verstehen, wenn man es nie erlebt hat. Nun muss ich erstmal herausfinden wer und was ich bin. Ich würde euch so gerne ein Bild oder ein Video dieser Dimension zeigen. Es ist so unglaublich und ich weiß das es kaum jemand verstehen wird.

Nehmt selber kein DMT, es zerstört eure komplette Persönlichkeit.


Vertraut lieber auf eure Intuition und auf das, was sich kompromisslos wahr anfühlt. Eines kann ich euch mit 100 prozentiger Wahrheit von dort oben mitgeben. Das Politiksystem muss jetzt ein Ende finden. Unsere modernen Errungenschaften können bestehen bleiben, aber kein Mensch darf mehr Macht über andere ausüben. Die Menschheit muss sich von Abhängigkeiten lösen. Wir sind frei. Die Zeit ist vorbei. In der Welt in der wir jetzt leben, herrscht täglich Krieg gegen unseren Geist und unsere eigene G*ttlichkeit! Wir werden versklavt und unserer G*ttlichkeit aufs übelste beraubt. Es herrscht bereits ein Weltkrieg den nur die wenigsten mitbekommen. Die Medien, Steuern, Diktaturen, Geld, Demokratie, Schulen, Prominente und Universitäten sind ein mieses Übel.

Es ist möglich aus der Matrix auszusteigen. Das ist mein purer Ernst. In dem Leben ist nur die eigene Intuition und die komplette Wahrheit relevant und zwar die Eigene. Die menschliche Revolution läuft bereits. Es gibt mächtige Wesen im Universum. Einige würden auch Aliens sagen, obwohl es das nicht wirklich zutrifft, wenn man an ein Hollywood Alien denkt. Es passiert vor unseren Augen, wir müssen nur hinsehen und uns öffnen. Dem System widerstehen aus der Matrix ausbrechen. Das Leben bietet so unfassbar viel mehr als uns vorgegaukelt wird vom Mainstream. Die Wahrheit liegt nur in uns und das ist der Schlüssel zur Unendlichkeit. DMT kann ich empfehlen, wenn man bereit ist die wahrhaftige Wahrheit zu erleben. Ist extrem heftig, da alles real vor deinen Augen passiert, das ist kein Kindergeburtstag, aber sehr gut für die Seele. Perfekt zum einnorden. Die Uhr tickt für jeden, auch für DICH!

Es gibt wohl kaum Hilfe von dort oben, kein Engel wird runter kommen und den Menschen helfen. Ich weiß das viele auf diese Aussage warten, dass uns all die menschlichen Lasten abgenommen werden und alles gut wird. Aber das wird nicht passieren. Wir alle tragen die Verantwortung für diese Welt und alle anderen Menschen, das gehört dazu. Ursache und Wirkung in der vollen Konsequenz! Das betrifft eine Beleidigung im Straßenverkehr, oder das Hochjagen einer Atombombe, wir übernehmen kollektiv die Verantwortung eines jeden Einzelnen. Das war zumindest meine Erfahrung und totale Wahrheit die ich mir von niemanden auf der Welt absprechen oder relativieren lassen werde.

Haltet mich für bekloppt, ist mir vollkommen Latte, denn ich habe es gesehen und war dort.

Meine Worte sind zwar nur Worte, wer es jedoch gesehen und erlebt hat, kann diesen Artikel sicher unterschreiben. Mehr kann und will ich nicht schreiben. Nehmt euch die Worte zu Herzen und verzichtet auf DMT, wenn ihr in euren jetzigen Leben komplett GLÜCKLICH seid. DMT sollte von weisen Menschen verwaltet werden, aber man kann es kinderleicht im Darknet kaufen, was sehr uncool ist. Danke Mortler. Das ist kein Spaß, bleibt lieber bei LSD und Weed, das ist nicht so dermaßen endgültig. Für alle die es trotzdem machen wollen, verabschiedet euch von eurer Persönlichkeit und erlernt Atemtechniken und Achtsamkeit, das kann dort oben sehr gut helfen. Und eine Tripkatze kann auch nicht schaden. Ich persönlich halte nichts von niederen Dosierungen von DMT, entweder ganz oder gar nicht. Wer DMT vorher erst in allen Facetten verstehen möchte, sollte unbedingt die Bücher von Markus Berger zu diesem Thema lesen, mehr Input im irdischen geht nicht. Peace.

Noch eine kleine Randnotiz zum Thema Cannabis. Ich war gerade gestorben und wiedergeboren, das muss man natürlich irgendwie verarbeiten. Ich habe leckeres Sativa geraucht, ich wollte den DMT Vibe noch im Kopf behalten, aber trotzdem abschalten und das Erlebte relativeren, damit ich im Hier und Jetzt wieder gut und lachend leben kann. Das Gras hat mir sehr gut geholfen überhaupt wieder klar zu denken. Das gute war am THC High, das ich Hunger bekam und mich erstmal nur aufs Essen konzentrierte, um etwas Abstand zu bekommen. Das hat unglaublich gut getan. Cannabis hilft doch immer wieder alles zu relativeren, ob das nun gut oder schlecht ist, keine Ahnung. Aber BITTE kein Weed rauchen vor dem Trip, das wird in die Hose gehen.

Daniel

In erster Linie bin ich ein Mensch, der das Spiel "Leben" mit voller Punktzahl abschließen möchte. Ich bin eine Mischung aus Hippie und Outlaw. 2017 habe ich Cannabis Rausch gegründet, um aus der Sicht des Cannabiskonsumenten zu berichten. Ich liebe Mode, Autos, Reisen und natürlich meine grüne Göttin. Ich lasse mich vom Leben treiben und schaue was es mir zu bieten hat. PS: Folgt mir bei Instagram. Einfach auf den ICON drücken.

12 Gedanken zu „DMT – Einmal Jenseits und zurück. Ein Tripbericht

  • Januar 16, 2019 um 10:37 am
    Permalink

    Danke für diesen authentischen, ehrlichen, mutigen, erkenntnissreichen Bericht deiner Erfahrung des Absoluten. Du warst nicht alleine, wir hatten einen ähnlichen Trip durch Intuition mit der selben Erkenntnis zur genau der gleichen Zeit. DANKE

    Antwort
  • Januar 16, 2019 um 11:50 am
    Permalink

    Gerne, Habs soeben abgeschickt.

    Antwort
  • Januar 16, 2019 um 12:30 pm
    Permalink

    „Was real und was wahr ist, definiert jeder von uns für sich selbst aufgrund seiner eigenen Überzeugungen. Was real/wahr ist, leiten wir von unserer äußeren und innerer Erfahrungswelt so ab, wie es dem Zeitpunkt und den Umständen gemäß ist. Die Phänomene des eigenen Daseins werden im Licht der Realität, an die man glaubt, neu interpretiert. Das Resultat ist, dass man von dem, was real ist und was wahr ist, seine eigene Simulationen erzeugt. Aus der direkten und äußeren/inneren Erfahrung und aus den Glaubensgrundsätzen/Meinungen, die man uns anerzogen/gelehrt hat, erschaffen wir im Geist unsere Bilder von der Realität.“
    (aus dem Buch von John C. Lilly: Das tiefe Selbst, 1988).

    Lieber Daniel,

    Der Wissenschaftler und Delfinforscher John C. Lilly hat für mich viel lehrreiches/wahres geschrieben. Dein Reisebericht mit DMT erinnert mich stark an seine Bücher. Du warst da DRAUSSEN und es war ECHT.

    Schön, das DU wieder bei UNS bist.

    Herzliche Grüße
    Qi San

    Antwort
  • Januar 16, 2019 um 1:52 pm
    Permalink

    „Wir werden versklavt und unserer G*ttlichkeit aufs übelste beraubt“
    Ja, und zwar von uns selbst. Niemand ist gegen uns, wir sind selbst nicht für uns und unser wahres Ich. Ich würde nicht sagen dass das ein Durchbruch war. Ein Durchbruch ist das Gefühl größter Verbundenheit und Liebe zu Allem und Alles ist eins. Der Ort über dem Dom, an dem nurnoch helles Licht ist. Du warst an der Spitze, wo die Dimensionen durch sich selbst rasen und man mit Eindrücken zugeschissen wird. Ein Durchbruch hinterlässt dich nicht so zerstört wie du dich fühlst, löst keinerlei Drang aus sich Runterzukiffen sonst besticht durch absolutes Verständnis von Allem. Es ist noch ein langer Weg für dich wenn du den Weg der Seele durch DMT gehst.
    Du schreibst: „Mir war sofort klar, im Hier und Jetzt, das ich schnellstmöglich herausfinden muss, wer ich bin und was ich bin. “ . Wenn du durchgebrochen bist stellt sich diese Frage überhaupt nicht mehr. Im Durchbruch erfährst du deine pure Selle, wer und was du bist.
    Du schreibst: „Findet raus wer ihr seid, urteilt über niemanden, schützt die Umwelt und die Menschen, hört auf zu Töten und Leichen in Form eines Burgers zu vertilgen.“. Wem wirfst du etwas vor? Du urteilst und behauptest nicht zu urteilen, das ist nicht weise, nicht einmal intelligent.
    Ich empfehle Changa, um ein tieferes Verständnis der Dinge zu bekommen, die im DMT-Realm für dich Substanz haben. Und dann wirst du schnell aufhören von Aliens zu schreiben sondern die Meta zu sehen. Auch gut um von seinem Cannabis-Ego loszukommen, hat bei mir prima geklappt, bis hin zur Abstinenz 🙂

    Antwort
    • Januar 16, 2019 um 1:56 pm
      Permalink

      Danke für dein Kommentar. Das ist deine persönliche Ansicht, die kann ich allerdings in keiner Weise unterschreiben. Mir geht es blended. Ich freue mich sehr für dich das du anscheinend schon so weit entwickelt bist meine Wahrheit in Frage zu stellen. Danke

      Antwort
    • Januar 17, 2019 um 7:31 pm
      Permalink

      Wieso sollte es keine Aliens geben?
      Wer urteilt von euch beiden?
      Was ist bitte ein Cannabis ego?
      Warum soll Abstinenz besser sein?
      Wieso wirfst er jemanden etwas vor wenn er meint man soll die Umwelt, Mensch und Natur schützen?
      Wieso machst du seine Erfahrung runter indem du seinen Durchbruch schlecht machst?
      Warum sind seine dargestellten Erfahrungen weder Weise noch intelligent? Was hat das überhaupt damit zu tun.

      Wieso sollte seine Erfahrung ausschließen, dass er keine Verbundenheit und Liebe zu allem verspürt?

      Danke für deine Kritik, aber lies dir deinen Text nochmal durch und überleg dir ob du wirklich so überlegen bist wie du dich selbst siehst.

      Herzliche Grüße
      We are 1=0

      Antwort
  • Januar 16, 2019 um 7:25 pm
    Permalink

    Hört sich wahnsinnig erschreckend und wunderschön zugleich an!!! Sehr gesunde Einstellung die dort an diesem Ort vermittelt wird 🙂

    Antwort
  • Pingback:Wanted: Mehr ehrliche Gesichter in der Cannabisszene

  • Pingback:Fuck You Tabak Joint: Teil 7 oder so

  • Pingback:Bali - Zwischen Drogen, Scharia und Dämonen - CANNABIS RAUSCH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.