Gewusst wie! Die Apfelpfeife.

Gewusst wie! Die Apfelpfeife.

Der Weg war anstrengend und ich erwischte mich des Öfteren, dass ich mich fragte, warum ich mich auf diese schwachsinnige Idee des Wanderns überhaupt eingelassen hatte. Doch angekommen und sitzend auf einem Berg, mit einer atemberaubenden Aussicht, waren alle Schweißtropfen und Schmerzen vergessen.

Irgendwann grinste mich meine Freundin an und holte ihr kleines Gras Döschen heraus und zwinkerte mir zu. Ich freute mich tierisch.

Spare jetzt 10% auf premium CBD Produkte bei Thankyoujane

Vielleicht stimmt das Klischee ja doch. Einmal Kiffer – immer Kiffer.

Sie kramte weiter in ihrem Rucksack herum, bis sie seufzend aufgab. Ich hab die Blättchen vergessen. Hast du noch dein Notfallblättchen? Ja, ja ich weiß. Manche haben ein Notfall Gummi im Portmonee, ich hab ein Notfallblättchen.

Nun ja, eigentlich. Das blöde war nur, das ich es schon verwendet hatte, als ich das Wochenende in New York verbracht hatte. Und da ich mich ja offiziell nicht mehr als Kifferin bezeichne, war ich auch nicht mehr wie sonst mit allem ausgestattet.

Mein anfängliches Grinsen, mir lief das Wasser im Mund zusammen als ich mir ausmalte, bei dieser wunderschönen Aussicht einen Joint zu rauchen, verwandelte sich in einen trüben Geschmack im Mund. Doch ich würde sie nicht zu meinen besten Freunden zählen, wenn sie nicht immer eine Lösung parat hätte. Hast du deinen Apfel noch, fragte sie mich? Klar, aber du willst doch jetzt nicht ernsthaft…?

Sie lachte und erwiderte keck, klar hab ich schon öfter gemacht.

Ich gab ihr den Apfel und sie holte einen Stift und ein kleines Messer aus dem Rucksack. Sie bohrte 3 Löcher und schnitt eine kleine Kuhle oben in den Apfel, was als Pfeifenkammer dienen sollte. Das ganze dauerte nur einige Minuten und fertig war die Apfelpfeife. Ich staunte nicht schlecht. Sie legte etwas Gras rein und hielt mir den Apfel hin.

Du rauchst es wie eine Bong. Hältst das eine Loch zu und inhalierst bei dem anderen das Gras. Es schmeckt herrlich erfrischend nach Apfel.

Also, wenn ihr mal keinen Bock habt zum Späti zu laufen, weil ihr keine Blättchen habt, oder ihr euch noch keinen Vaporizer zugelegt habt, probiert es mal mit dem Apfel. Kleiner Tipp. Er sollte frisch sein und nicht zu weich, da es sonst schwerer ist, die Löcher zu bohren. Ich habe danach mal gegoogelt und siehe da, Wikihow hat eine komplette Anleitung, wie man sich eine Apfelpfeife bauen kann. Tja, Sachen gibt´s, die gibt´s gar nicht. Oder anscheinend doch.

Hier zum Link.

http://de.wikihow.com

Erzählt mir doch mal eure verrücktesten Sachen, wie ihr schon mal euer Gras konsumiert hat. Ich freu mich jetzt schon auf die Kommentare. Traut euch!

Spare jetzt 10% auf premium CBD Produkte bei Thankyoujane

Daniel

In erster Linie bin ich ein Mensch, der das Spiel "Leben" mit voller Punktzahl abschließen möchte. Ich bin eine Mischung aus Hippie und Outlaw. 2017 habe ich Cannabis Rausch gegründet, um aus der Sicht des Cannabiskonsumenten zu berichten. Ich liebe Mode, Autos, Reisen und natürlich meine grüne Göttin. Ich lasse mich vom Leben treiben und schaue was es mir zu bieten hat. PS: Folgt mir bei Instagram. Einfach auf den ICON drücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.