Start Magazin Lifestyle & Entertainment Hanfparade. Die Brutzelle des Kiffer Klischees.

Hanfparade. Die Brutzelle des Kiffer Klischees.

Hanfparade. Die Brutzelle des Kiffer Klischees.

Warum setzen sich die schlimmsten Veranstaltungen für die Legalisierung ein? Eine von diesen wirklich schlimmen Veranstaltungen ist die „Hanfparade“. (Hier die Website) Vor kurzem bin ich durch einen Zufall bei einem Organisationstreffen der Hanfparade gelandet. Eigentlich halte ich mich von sowas immer fern. Von schlechten Ideen und Grafiken bekomme ich nämlich immer schlechte Laune. Aber der Typ der mich zu dem Treffen eingeladen hat, war super nett und halt kein typischer Kiffer. Bis zu dem Treffen wusste ich nicht mal, das es ein Organisationstreffen des schlechten Kiffergeschmacks ist. Ach, was sage ich, es war die Brutzelle. Man muss aber auch mal neue Dinge wagen und ohne Vorurteile an Dinge ran gehen (hat nicht geklappt).

Das Treffen war im Hanfmuseum.

Also rein in den Bunker. Bunker trifft es nicht ganz, das Hanfmuseum ist echt schön, also das Gebäude, nicht das Museum selbst, das ist so langweilig wie ein Stand der Berliner Wasserbetriebe. Wir gingen den Flur entlang, schöne hohe Decken. Ich war wirklich recht positiv überrascht. Aber dann ging es in den verfickten Keller, na super. Ich hasse Keller. Wenn es brennt, ist man da immer am Arsch. Okay, egal.

Hier unten war sie nun, die Brutzelle aller schlechten Grafikideen. Mann, soviel schlechter Geschmack auf einem Fleck. Die Wände waren in ORANGE gestrichen, hm, da kann ich jetzt nicht haten, hatte selbst mal ein Sofa in orange. Gehöre ich in Wirklichkeit auch zu denen, aber will es mir nicht eingestehen? Ich hoffe es mal nicht. Das Treffen ging los. Es kamen immer mehr Menschen. Es war wie ein klassischer Kifferfilm aus den 90er und 00er. 90% der hier anwesenden Menschen sahen genauso aus, wie man es sich vorstellt. Furchtbar. Aber jedem das Seine. Ich habe mich mit meinen Designer Klamotten echt overdressed gefühlt. Bin wohl doch keiner von denen. Es wurden belanglose Dinge besprochen, die mich nicht sonderlich interessierten.

Aber dann sah ich das schlimmste Poster/Grafik der Hanfparade mit dem Motto „Breiter kommen wir weiter“.

Dieses Poster soll das Aushängeschild der Parade sein!? Was ist das denn für ein schlechter Titel? Ihr wollt ernst genommen werden und dann kommt da so ein Scheiß raus? Ernsthaft?  Mann, kommt aus eurem 90er Film raus. Also wer das geil findet, masturbiert auch auf Fotos von Molly Luft. Ein sehr kleiner Kreis.

Es wurde so oder so extrem viel gekifft. Ist ja cool. Aber wenn man produktiv sein will und was Gutes bei rum kommen soll, wird einfach nicht gesoffen und gekifft. Ich habe noch niemanden getroffen, der high was Gutes gerissen hat. Ja, es passiert, aber eher selten. Man sieht ja was dabei rauskommt…

Das ganze wird aber von sehr vielen Menschen unterstützt. Es sind mehrere Zehntausende.

Aber Zehntausende sind nichts. Klingt viel, aber es ist keine Masse, die was in Deutschland verändern kann. Schon gar nicht Politiker und Gesellschaft davon zu überzeugen, dass Cannabis legalisiert werden soll. Selbst ich mit meiner kleinen Website erreiche mehr Menschen. Und bin gerade mal noch in der BETA! Das schlimme an der Sache ist, das Politiker und Medien genau diese Scheiße ernst nehmen, weil die Hanfparade schon seit 1997 am Start ist. Und die stehen auch noch in Kontakt. AHHH HILFE!!

Ich will nicht, dass die Hanfparade in meinem Namen spricht. Und die anderen Millionen Kiffer in Deutschland, wollen auch nicht mit euch in Kontakt gebracht werden. Ich hoffe das ich jemanden der Organisation mit meinem unbedeutenden Artikel erreichen kann und sich was ändert! Wird es eh nicht, ich weiß.

Alle die diese Kacke unterstützen, geben dem Stereokiffer-Klischee eine Stimme und dieser Gedanke ist furchtbar.

Jetzt will ich aber auch damit abschließen. Ihr seid Geschichte und nicht mehr relevant. Ihr seid wie Windows XP, es wird kein Update mehr geben.

Daniel
In erster Linie bin ich ein Mensch, der das Spiel "Leben" mit voller Punktzahl abschließen möchte. Ich bin eine Mischung aus Hippie und Outlaw. 2017 habe ich Cannabis Rausch gegründet, um aus der Sicht des Cannabiskonsumenten zu berichten. Ich liebe Mode, Autos, Reisen und natürlich meine grüne Göttin. Ich lasse mich vom Leben treiben und schaue was es mir zu bieten hat. PS: Folgt mir bei Instagram. Einfach auf den ICON drücken.

12 Kommentare

  1. Hallo,
    interessant, dass alles so übel ist, bis hin zur Farbe der Wände.. Die ist ja auch so wichtig, insbesondere was man an hat – wenn man mal den Horizont erweitert, und sieht, dass noch immer Menschen auf dieser Welt wegen Cannabis umgebracht werden. Tagtäglich werden Menschen und ihr Leben zerstört, aber den Autor stört sich an der Farbe der Wände?

    Dass es tatsächlich schon die 21. Hanfparade ist – also schon 21 Jahre jedes Jahr eine Hanfparade gibt, egal ob oder wie konsumiert wird, die Organisation es offensichtlich „gut gerissen“ hat.

    …und sonst hätte der Autor ja nichts zum drüber herziehen…

  2. Trotzdem: die Slogans der Hanfparade sind so dümmlich, wie sie peinlich sind. Als regelmäßiger Teilnehmer der Hanfparade ist es mir immer schon übel aufgestoßen, etwa „Wir sind hier, wir sind laut, weil man unser Ganja klaut“ zu skandieren. Das ist es doch eher, womit ich nicht in Verbindung gebracht werden möchte, ich würde mich schämen, sollte ich je rufen: „Breiter kommen wir weiter!“ Obschon der Autor sich meiner Meinung nach ein wenig im Ton vergreift ( nicht alle sind begeistert von Mode und stylischen Designs), sollte man den Kern seiner Aussage nicht vergessen: Mit solchen Slogans, wie sie auf der Hanparade öffentlich wirksam sind, wird die Legalisierung nicht gefördert. Mit solchen Sprüchen wird niemand ernstgenommen. Auf diese Art und Weise stellt man die gesamte Legalisierungsbewegung auf das Abstellgleis der Lächerlichkeit!

  3. Starte einfach ne eigene Parade, nur mit Anzugträgern. Mal gucken, wie viele von solchen Spießern sich trauen, öffentlich für Cannabis zu demonstrieren. Traurigerweise sind es ja leider fast nur die Freaks, die eh kein gesellschaftliches Ansehen mehr zu verlieren haben, die sich trauen, als Kiffer wahrgenommen zu werden.
    Aber das liegt eben nicht an diesen Klischee-Kiffern, sondern an den Millionen spießigen Schisser-Kiffern, die zwar kiffen, dass aber um jeden Preis geheim halten wollen.
    Versuch mal mehr von der Sorte auf die Straße zu bekommen, anstatt von den Freaks zu erwarten, einen auf fleißigen, sozial angepassten Spießer zu machen.
    Und mal ehrlich, in der Zeit, die das Schreiben des Artikels in Anspruch genommen hat, hätte man schon mit potenziellen Sponsoren telefonieren können.
    Ich find‘ das ja auch nicht geil, was teilweise so für Mist verbreitet wird, im Namen der Legalisierung. Aber ich maße mir eben auch nicht an zu glauben, dass sich andere Menschen nach meinen Befindlichkeiten zu richten haben. Warum sollte dir die Hanfparade, deren Poster, die Farbe der Wände im Keller usw. usw. überhaupt gefallen? Ist doch nicht deine Show. Brauchst dich auch nicht durch die vertreten zu fühlen. Wenn das so unerträglich ist – wie gesagt – einfach eine entsprechende Alternative bieten.

    • Vielen Dank für deinen Kommentar. Vieles habe ich etwas überspitz geschrieben, aber so schreibe ich nunmal 😉

      Die „Schisser“-Kiffer die ihren Mund nicht aufbekommen, aber den größten Teil der Cannabis-Konsumenten ausmachen…. Tja darüber schreibe ich auch noch was 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

CANNABIS VERBINDET

95,225FansGefällt mir
10,994FollowerFolgen
267FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

BELIEBT

Editors Pick

Strain Review: Super Silver Haze

Heute gibt es einen hymnischen Bericht über eine meiner Allzeit-Favoriten-Sorten im Cannabis-Universum, die Super Silver Haze. Wer schon länger im Sortendschungel unterwegs ist, kennt...

Indica und Sativa: Zeit für die „Batch-Kategorisierung“ nach Terpenen

Indica und Sativa als Kategorisierung für unterschiedliche Wirkweisen bestimmter Cannabis-Sorten bzw. -Strains gelten im Jahre 2018 als überholt. So titelte der Deutsche Hanfverband am...

Der CBD Boom, mein Erfahrungsbericht

Der CBD Boom nimmt immer mehr an Fahrt auf. Die einen feiern es und die anderen bezeichnen es als Blase, die bald platzen wird....

HAPA-Medical: Hier gibt es Cannabis auf Rezept

Wird Deutschland zum zweiten Kalifornien? Ganz klar: Jein. Denn natürlich wird Deutschland in diesem Jahr nicht an die Westküste der USA umziehen und wahrscheinlich wird...