Skilletools Masterkit- Chirurgische Präzisionswerkzeuge für klebriges Dab

Werkzeuge zum Beschneiden, Aufsammeln und Kuratieren der hauseigenen Cannabis-Konzentrate, im neudeutschen Sprech auch gerne „Dabs“ genannt, stellen einen präzisen Trend im Dabbing-Zubehör-Markt dar. Wahlweise wird der Trend erst mit diesem Artikel eingeläutet, was für die Funktionalität diamantgeschliffener Sezierwerkzeuge jedoch gar nicht weiter von Belang ist.

Zuerst einmal sei eine Abgrenzung zu Dabbern gezogen, damit wir auch über das Gleiche sprechen. Während Dabber vornehmlich dazu verwendet werden, Konzentrate in Banger zu befördern und beispielsweise Rosin von der PTFE-Folie aufzusammeln, sind Werkzeuge wie die von Skilletools vornehmlich dazu gedacht, Dabs schneiden zu können, aufzusammeln, darin herumzustochern oder auch THC-Diamonds in der Sauce neu zu positionieren.

Dazu befindet sich in einer Aufbewahrungstasche mit im Graffiti-Trend liegenden Logo von Skilletools ein ganzes Arsenal an chirurgischen Präsisionswerkzeugen. Wir haben Spatel, spitze Nadeln, eine Art Schaufel, einen spitzen Haken und sogar einen Mini-Spaten im Arsenal. Jedes Werkzeug ist dabei mit einem wertigen, taktil texturierten Metall-Griff versehen, über welchem sich für ein noch besseres Nutzererlebnis eine Schrumpfschlauch-Variation mit Logo von Skilletools befindet.

Nicht nur ein Werkzeug

Klar, vor allem sind die Spatel, Lanzen, und Schäufelchen als Werkzeuge zu gebrauchen. Doch bei einem stolzen Preis von 80 EUR sollten die 6 teilweise doppelt bewerkzeugten Metallutensilien noch etwas mehr leisten können. Dabei kann man auch durchaus kreativ sein.

Die Werkzeuge sind ziemlich schick. Man könnte ihnen also beispielsweise eine freistehende Vitrine spendieren, um sie dort in hexagrammatischer Form zu positionieren. Das könnt ihr zum Beispiel mit dieser Sockelvitrine realisieren. Denn wer sich Dab-Werkzeuge für 80 EUR kauft, nimmt die 1400 EUR für eine mit LED-Lampen beleuchtete Sockelvitrine doch locker aus der Portokasse.

Doch wie schlagen sich die Werkzeuge im Dabbing-Praxiseinsatz?

Die Skilletools lassen mich jedes Konzentrat unterschiedlichster Konsistenzen mit chirurgischer Präzision behandeln. Das fängt bei simplen Aufgaben an: Beispielsweise ermöglicht mir die Schaufel, feines Crumple von Glastiegelchen zu Glastiegelchen umzuschichten oder direkt in den Banger zu streuen. Mit spitzen Haken kann man sehr gut in seinen Diamonds and Sauce-Experimenten herumrühren und auch mal das ein oder andere klebrige Stück Hasch-Rosin für ein elegantes Foto aufspießen. Am nützlichsten empfinde ich jedoch die verschiedenen Spatel und Schneidwerkzeuge, welche nicht nur sauscharf, sondern auch sau nervenberuhigend sind. Ich meine, jeder kennt doch das Problem von hochviskosem Konzentrat: Es lässt sich, ohne mit fettigen Fingern einschreiten zu müssen, nur mit hoher Frustrationstoleranz in kleine Teile zerlegen, um im Sinne des Micro-Dosings erstens nicht zu high zu werden und zweitens nicht zu viel des wertvollen Konzentrats zu verballern.

Wer braucht das große Skilletools-Masterkit?

Großproduzenten von Wax, Dab, BHO, Rosin. Mittelgroße Produzenten von Wax, Dab, BHO, Rosin. Wer braucht es nicht? Der Konzentrat-Genießer, der direkt vom PTFE-Sheet in die Rig geht oder Dabs exklusiv aus dem Internet bestellt. In dem Fall sind die 80 EUR nicht optimal angelegt.

Für alle anderen, die es etwas ernster meinen, zum Beispiel weil sie auf der anderen Seite des Marktes stehen und jeden Tag Dabs portionieren und verpacken müssen, sind die Skilletools ein Segen. Man kann jedwege Konsistenz bewegen und bearbeiten, außerdem sind die Werkzeuge sehr scharf und machen Spaß, in die Hand genommen zu werden. Klar, das lässt sich Skilletools an der Stelle auch sehr gut bezahlen.

Disclaimer: Das Produkt hat mir dabben.de zum Testen zur Verfügung gestellt. Meine Meinung und gewählten Argumente werden dadurch nicht tangiert.

Lorenz

Lieblingsfarbe Grün - Farbe der Hoffnung, Farbe meiner politischen Heimat und Farbe meines Lieblingskrauts. Weitere Buzzwords meines Lebens sind Fotografie, Reisen und die Liebe zum geschriebenen Wort. 1997 wurde ich im tiefsten Osten geboren und bin trotzdem (oder gerade deswegen?) ein linksgrünversiffter Gutmensch geworden. Nach 1,5 interessanten Jahren dualer Studiertätigkeit im Fach Wirtschaftsinformatik widme ich mich mich im Moment ganz im Sinne meiner Bloggertätigkeit einem Bachelor in Gartenbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.