Strain Review: Gorilla Glue – GG#4

Wohl kein Strain hat es sich in den letzten Monaten so gemütlich in meinem Unterbewusstsein gemacht wie Gorilla Glue. Ich kann es aber auch nachvollziehen, wenn du dir jetzt denkst, WHAT THE FUCK – nie gehört. Da meine persönliche Cannabis Filterblase jedoch in Deutschland beginnt und erst am westlichsten Punkt der USA endet, hat der Strain mich in seinen magischen Bann gezogen. Der Strain war und ist einfach omnipräsent in den verschiedensten Cannabismagazinen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich musste Gorilla Glue unbedingt testen!

Denn: Bei leafly.com, dem Periodensystem für Cannabis-Strains, hat Gorilla Glue eine unerreichbare Wertung von 4,7/5 Sternen erhalten – bei 2470 abgegebenen Stimmen! Nebenbei: Ich liebe leafly.com. Lädt einfach zum Stöbern und in Strains verlieben ein <3.

Und weil leafly.com und ich so gute Freunde sind, habe ich mir gedacht, ich stelle deren Einschätzung mal auf die Probe:

Vorhang auf für leafly.com gegen Lorenz von Cannabis-Rausch.de

Bei leafly.de findet sich folgende Zusammenfassung zu unserem Corpus Delicti:

Gorilla Glue #4, developed by GG Strains, is a potent hybrid strain that delivers heavy-handed euphoria and relaxation, leaving you feeling “glued” to the couch. Its chunky, resin-covered buds fill the room with pungent earthy and sour aromas inherited from its parent strains, Chem’s Sister, Sour Dubb, and Chocolate Diesel. Taking first place in both the Michigan and Los Angeles 2014 Cannabis Cups as well as the High Times Jamaican World Cup, this multiple award-winning hybrid’s supremacy is no longer a secret, and consumers will search far and wide to get their hands sticky with Gorilla Glue #4.

Der von GG Strains gezüchtete Hybrid hat also Eltern, die sich „Sour Dubb“, „Chocolate Diesel“ und „Chem’s Sister“ nennen. Drei Eltern? Wohl eine Cannabis Patchwork Familie. Die Familien Konstellation sollte für Sohnemann Gorilla Glue aber kein Hindernis in seiner Entwicklung darstellen – im Gegenteil! Gorilla Glue hat mehrere relevante Preise abgesahnt, unter anderem bei dem wichtigen Los Angeles Cannabis Award. Außerdem hat sich Gorilla Glue einen festen Platz im Herzen vieler angelsächsischer Cannabis-Liebhaber gesichert.

Und das zu Recht! Denn:

Gorilla GLue #4 BlüteDie Wirkung ist umwerfend! Aber dazu später mehr (ja, heute spanne ich dich ganz schön auf die Folter). Erstmal interessiert mich das Aussehen. Ich freue mich immer über schöne Buds. Aber die hier sind wirklich etwas ganz Besonderes! Farblich grün mit einem leichten Blaustich. Nicht zu aufdringlich, aber auch nicht sehr zurückhaltend recken sich braunrote Fäden durch das dichte grün. Das Beste: Die Blüte ist durch und durch mit einer Vielzahl von glitzernden Trichomen überzogen. Ein Funkeln und Staunen, welches sich direkt in meinen Augen widerspiegelt.

Jetzt aber endlich zur Wirkung!

Geduld, wir sind gleich soweit. Erst noch der Geruch 😉 Und der ist ungelogen DER ABSOLUTE WAHNSINN!

Es ist gar nicht so einfach, diesen Geruch zu entschlüsseln, der einem hier entgegenströmt. Aber nicht nur wie ein Bächlein, sondern wie die verdammten Niagara-Fälle! Der Geruch ist definitiv der extremste, der mir je in die Nase gekommen ist. Während meine Freundin Tatjana zielgerichtet zu Maracuja tendiert, rieche ich zweifellos Ananas. Was auch immer du riechen würdest: Wir einigen uns auf den Geruch Fruchtcocktail, da kann man nichts falsch machen. Tatsächlich muss genau so ein geschlossenes Zimmer voller reifer Südfrüchte riechen. Falls man die aber aus Gründen nicht zur Hand hat – lässt man einfach ein Glas Gorilla Glue ausdünsten – mir unlängst passiert.

Die Wirkung ist genau das, was ein Cannabis-Liebhaber vom perfekten Gras erwartet.

Ich möchte gar nicht so genau wissen, welche Gene von Gorilla Glue modifiziert sind – aber GG Strains haben Einiges richtig gemacht. Denn beim Rauchen dieser Sorte reichen die im Rausch fallenden Sätze von [13:23] „der Baum ist so schön.“ bis hin zu [21:03] „soll ich Netflix ausmachen, damit wir die Welt erklären und dann schlafen können?“ – ohne, dass man einmal von der Art der Wirkung enttäuscht ist.

Denn wer kennt es nicht: Man raucht vormittags Einen und merkt dann: Mist, der drückt mich ja total runter. Nein, Gorilla Glue wirkt magischerweise immer „kontextsensitiv“ – wie eine helfende Hand führt Gorilla Glue mich durch den Tag.

Am Tag sind die Sinne auf ein Maximum geschärft.

Das heißt: Ein Bummel durch belebte Innenstädte kann schon mal zu einer wahren Reizüberflutung führen. Aber man kann die Eigenschaft auch positiv für sich nutzen: Im Wald zum Beispiel fühlt man sich maximal Naturverbunden. Matsch, Regen und Insekten werden zu engen Verbündeten. Gerade mich als Fotoliebhaber hat Gorilla Glue dahingehend überzeugt, dass es mich einfach perfekt beim Fotografieren unterstützt. Ich hatte die ungewöhnlichsten Kompositionen im Sinn und einfach mega viel Spaß beim Einfangen dieser. Klarer Tipp an alle Fotografen unter euch.

Und dann kommt die versteckte Stärke von Gorilla Glue zum Vorschein.

Wenn ich also beispielsweise von einer verregneten Fototour nach Hause komme verliebe ich mich direkt in mein Bett – und natürlich in Tatjana 😉 Im Ernst – wenn das Sativa in Gorilla Glue auch mal dem Indica eine Chance zur Entfaltung gibt, haben wir das absolute Kuschelgras. Alles Weitergehende funktioniert zwar nach einem genüsslichen Joint dieses magischen Strains auch noch wunderbar – aber kuscheln und dann wie ein Baby einschlafen ist einfach die absolute Stärke des Indica Anteils.

Reden bis der Arzt kommt

Falls ihr auch so gerne Gras raucht, weil es euch den Geist öffnet und ihr dann mega open minded seid – probiert mal Gorilla Glue aus. In den vergangenen zwei Wochen habe ich mir den Nachmittag oft mit diesem Gras versüßt – und es endete oft damit, dass ich entweder mit Tatjana über die Welt philosophiert habe oder geschrieben habe. Und während man im Gespräch nach 5 Minuten alles wieder vergessen hat, bleiben beim nochmaligen Aufrufen der geschriebenen Dokumente wunderbare Ideen stehen.

Showdown: Ist die Bewertung auf leafly.de gerechtfertigt?

Zur Wirkung steht dort zusammengefasst: „Gorilla Glue delivers heavy-handed euphoria and relaxation, leaving you feeling “glued” to the couch.“ Dem ist von meiner Seite nichts hinzuzufügen, die Beschreibung ist absolut zutreffend. Von mir hätte Gorilla Glue auf jeden Fall 5/5 Sternen bekommen.

Was bleibt?

Es bleibt definitiv ein Stück weit Enttäuschung. Nicht, weil Gorilla Glue eine schlechte Cannabis-Sorte ist – sondern weil es in der Galerie meiner Allzeit Lieblinge den ersten Platz eingenommen hat. Was daran schlecht sein soll? Nun ja, in Deutschland ist die Sorte nicht sehr verbreitet und dadurch nur sehr schwer zu bekommen. Vielleicht ändert sich das irgendwann mit der Legalisierung.

Aber bis dahin: Sheeesh!

 

Lorenz

Lieblingsfarbe Grün - Farbe der Hoffnung, Farbe meiner politischen Heimat und Farbe meines Lieblingskrauts. Weitere Buzzwords meines Lebens sind Fotografie, Reisen und die Liebe zum geschriebenen Wort. 1997 wurde ich im tiefsten Osten geboren und bin trotzdem (oder gerade deswegen?) ein linksgrünversiffter Gutmensch geworden. Nach 1,5 interessanten Jahren dualer Studiertätigkeit im Fach Wirtschaftsinformatik widme ich mich mich im Moment ganz im Sinne meiner Bloggertätigkeit einem Bachelor in Gartenbau.

2 Gedanken zu „Strain Review: Gorilla Glue – GG#4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.