Morgan Freeman, Cannabis und Gott – the story of God

Der US-Amerikanische Schauspieler, Regisseur, Produzent und Oscar-Preisträger Morgan Freeman ist wohl einer der bekanntesten Cannabis Befürworter unseres Planeten. Er ist nicht nur für eine viel weitreichendere Legalisierung von Cannabis, sondern konsumiert Gras auch seit geraumer Zeit selbst.

Er wurde zum Cannabis Liebhaber nach einem Autounfall 2008. Damals kam sein Wagen vom Highway ab und überschlug sich mehrere Male. Seine linke Schulter, Ellenbogen und Arm wurden dabei zertrümmert und bis heute hat er nur begrenzt Gefühl in der linken Hand. Nach diesem Unfall war es seine Frau, die ihm vorschlug Cannabis medizinisch einzusetzen, gegen die chronischen Schmerzen, die er seit dem hat. Cannabis ist das Einzige, was ihm hilft, sagt er. 

Freeman ist also sehr spät in seinem Leben auf Cannabis gekommen, er schreibt dem Graskonsum aber sogar seine erhöhte Energie zu, die er mit zunehmendem Alter nun hat.

Ich persönlich bewundere seine Aufgeschlossenheit dem Leben gegenüber, die Dinge nicht Schwarz oder Weiß zu sehen, sondern die Facetten dazwischen. Er ist einer der Menschen, die Fragen stellen. Die Systeme hinterfragen und sich selbst reflektieren. Leider kenne ich ihn nicht persönlich, sonst würde ich ihn fragen, ob Cannabis ihn auch in der Hinsicht weiter gebracht hat. Denn bei vielen Menschen, die Cannabis vertagen und damit umgehen können, führt das Kraut genau dazu. Sich selbst und das Leben zu reflektieren, Fragen zu stellen, die sonst niemand stellt und sich spirituell weiter zu entwickeln.

Wobei wir beim nächsten Thema wären, das Morgan Freeman betrifft. Er hat eine Serie für den National Geographic Channel gemacht, die sich mit der Frage nach Gott beschäftigt. Sie heißt „ the story of God “ und ihr könnt sie bei Netflix schauen. Aktuell gibt es dort die erste Staffel, die 6 Folgen beinhaltet. Morgan reist dabei um die Welt und trifft auf diverse Kulturen und Religionen und stellt den Menschen denen er begegnet Fragen nach deren Glauben an Gott, einer höheren Macht, oder dem Leben nach dem Tod.

Er trifft Menschen, die eine Nahtoderfahrung gemacht haben, Wunder und Heilung erlebt haben oder sich durch künstliche Intelligenz ein Leben nach dem Tod erschaffen wollen. Mich hat begeistert, dass die Serie sich nicht nur auf eine Ansicht oder Frage beschränkt. Es werden viele Blickwinkel beleuchtet und auch die medizinische/ wissenschaftliche Seite wird nicht ausgeschlossen. Was passiert beispielsweise im Gehirn, während man meditiert?

Ich kann euch die Serie nur empfehlen und möchte sie euch hier ans Herz legen. Vielleicht bringt sie den einen oder anderen darauf neue Fragen zu stellen und Antworten zu finden, die das eigene Leben bereichern.

Julia

Julia kommt ursprünglich aus der Mitte von Deutschland und ist über Umwege in Berlin gelandet, wo sie seit einigen Jahren mit ihrem Mann lebt.
Als freie Autorin gehört sie dennoch fest zum Cannabis Rausch Team.
Sie schreibt regelmäßig Artikel zu den verschiedensten, aktuellen Geschehnissen rund um das Thema Hanf auf cannabis-rausch.de. Ihre Favorisierten Gebiete sind dabei Frauen-Themen, Gesundheit & medizinisches, CBD und weltweite News.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.