Start >> Magazin >> Lifestyle & Entertainment >> Ramon: Gangster, Geschäftsmann, Filmstar – die Karriere eines Dealers.
Lifestyle & Entertainment

Ramon: Gangster, Geschäftsmann, Filmstar – die Karriere eines Dealers.

Ramon: Gangster, Geschäftsmann, Filmstar – die Karriere eines Dealers.

Berlin, der erste richtige Herbsttag. Heute will ich mich mit Ramon treffen. Wir schreiben seit ein paar Tagen per WhatsApp und haben kurz telefoniert, eigentlich habe ich mit einem Geist Kontakt. Durch meine Recherchen konnte ich nichts weiter über ihn erfahren. Ich weiß nur was Ramon macht, er ist Drogendealer, Geschäftsmann und cruist gerne mit seinem C63s AMG durch Berlin.

Ramon und ich haben das Treffen ein paar Mal kurzfristig verschoben, aber dann hat es doch geklappt. Wir treffen uns vor dem KaDeWe. Als ich auf dem Weg war, bemerkte ich das mein WhatsApp in die Knie gegangen war, es gingen keine Nachrichten mehr rein oder raus. Scheisse, ich wusste nicht wie ich Ramon erkennen soll. Scheiss drauf, wird schon. Ich warte 15 Minuten vorm KaDeWe, der Regen prasselte immer weiter auf meine Jacke. Ich wollte eigentlich schon wieder gehen, da ich nicht wusste, ob Ramon kommt oder nicht. Blödes WhatsApp!

 

Kurz vor dem Aufgeben, kam er dann doch noch.

Ramon kommt standesgemäß mit seinem C63s AMG beim KaDeWe vorgefahren. Seine Attitude strahlte den geborenen Gangster aus. Er begrüßte mich mit „Bruder“. Dann ging es um die Ecke, er musste noch kurz zur Reinigung. Er hatte seine Gucci Cap dort abgegeben. Es stellte sich dann raus, dass die Reinigung sich nicht traute diese Cap zu reinigen.

Mit ungereinigter Cap gingen wir in ein Café am Wittenbergplatz. Obwohl Ramon eine echt angsteinflößende Attitude an den Tag legte, war er doch extrem freundlich. Ein komischer Kontrast.

Einer der Gründe warum ich mich überhaupt mit Ramon verabredet hatte, war das er der Einzige in Berlin ist, der Liquid THC Ampullen verkauft.

Ein riesen Trend der gerade durch Deutschland geht. Joint war gestern.

Ramon importiert das Liquid aus Barcelona, dort kann man die Ampullen legal kaufen.

In Deutschland nicht. Ohne Menschen wie Ramon, würden wir in Berlin nicht in den Genuss kommen, das Zeug zu genießen.

Ramon bestellt uns zwei Sprite. Dann holt er die beiden Ampullen raus. Er sagt das die eigentlich 20€ pro Stück kosten, aber diese Runde ginge auf ihn. Gratis schmeckt doch alles gleich noch besser!

Wir saßen in einem sehr gehobenen Café. Also kein Berliner Gangster Café in Neukölln. Die Leute um uns herum guckten sehr skeptisch zu uns, als wir die Ampullen in die Sprite gossen. Aber hey, was wollen die schon großartig sagen? Also scheiss drauf.

In den Ampullen sind 50mg THC. Na dann runter mit der Spaß- Sprite!

 

Ich hatte leider nur knapp 90 Minuten Zeit um mich mit Ramon zu unterhalten, da ich gleich danach ins Soho House musste für mein nächstes Treffen. Aber mehr dazu in meinem nächsten Artikel.

Ich wollte mehr von Ramon wissen. Er erzählte mir also etwas von seiner Lebensgeschichte.

Eigentlich kommt Ramon nicht aus Berlin, sondern aus Bonn. Seine Wuzeln liegen in Afghanistan. In Bonn-Tannenbusch hat er mit knapp 13 Jahren angefangen Gras zu verticken, in guten Wochen bis zu 300g. Er wollte dasselbe haben, wie die Anderen um ihn herum. Alle liefen in teuren Klamotten rum, aber Ramon nicht. So hat das Ganze mit dem Dealen überhaupt angefangen… Er sah, dass man relativ leicht mit Dealen Geld verdienen kann. Bald war er der Mann, der mit den neuen Airmax und den teuren Designer Klamotten rumlief.

2000 schickte ihn seine Oma zu seinem Onkel nach Berlin, da er in Bonn zu viele Probleme hatte und selbst zu viele Probleme machte.

Angekommen in Berlin begann er nun zu dem Gangster zu werden, der er heute ist.

Er musste und wollte Geld verdienen, also rief er seine Jungs in Bonn an und sagte ihnen, dass er hier in Berlin Gras braucht und so ging seine Karriere als Dealer weiter. Mit 19 war es nicht mehr nur das Gras, nein, jetzt kam auch der Kokainhandel dazu. Nun kam richtig Geld rein. Ein exzessives Leben, mit Drogen, Nutten, Geld und Respekt.

Mitte der 00er Jahre musste er für 18 Monate in den Knast, wegen schweren Raubs. Ramon empfand diese Zeit im Knast eher als entspannend, wenn man ein Mann wie Ramon ist, funktioniert der Knast anders als man denkt. Schon im Knast wusste er, dass er nicht aufhören würde. Dealen ist eben sein Leben. Bis heute dealt er. Er steht zwar nicht mehr selbst auf der Straße, dafür hat er nun Leute die das für ihn machen.

In seiner Welt ist Gras legal, nicht in dem Sinne dass er nicht dafür bestraft werden könnte, sondern vielmehr aus dem Grund, dass es ihn nicht interessiert, was das Gesetzt vorschreibt. Er lebt in seiner eigenen Welt und da schreibt ihm eben keiner vor, was er zu tun und zu lassen hat.

Ramon zeigt mir seinen WhatsApp Verlauf, mit wem er zurzeit so in Kontakt ist. Darunter sind alle Gangster Rapper, Sportler und Promis. Angefangen von Bonez MC, UFO 361, Gringo44 und zig dutzend andere.

 

Man kennt Ramon in der Unterwelt.

Während unserem Gespräch merke ich, wie tiefenentspannt Ramon ist, vielleicht täusche ich mich auch nur.

Mich interessiert warum Ramon überhaupt mit Gras dealt, der offensichtlichste Punkt des Geldes ist klar. Aber es steckt immer mehr dahinter. Er liebt und raucht das Gras, die Leidenschaft rund um das Gras lässt ihn weiterhin dealen.

Ohne Menschen wie Ramon wäre Gras in Deutschland niemals so populär und die wenigsten würden es rauchen können. Ramon gehört dazu, auch wenn er in einer anderen Welt lebt. Und mal ganz ehrlich, wo kauft ihr euer Gras? Aus der Apotheke wohl eher nicht!

Ramon ist für die Legalisierung von Cannabis in Deutschland! Und das aus dem Mund eines großen Dealers. Er würde alle möglichen Cannabisprodukte nach Deutschland importieren, er würde einfach nie aufhören.

Ich frage ihn, ob es viele Anbauhallen in Berlin gibt. Er lacht etwas. Und meinte ja. Er selber habe schon kleine Hallen mit 3000 Cannabispflanzen gesehen. Es gäbe aber so unfassbar viele, dass es fast nicht vorstellbar wäre.

Ramon wurde gefragt, ob er sein Leben verfilmen würde.

Im März 2018 wird ein Film über sein Leben gedreht und im Oktober 2018 ist der Streifen fertig. Das Drehbuch und sonstige Dinge sind alle schon fertig. Selbst Produktionsfirmen wie Wild Brunch sind dabei. In dem Film wird es kaum Schauspieler geben. Drogendealer sind real. Wenn Nutten in dem Film zu sehen sind, werden die echt sein. Wenn man 1Kilo Kokain sieht, dann wird das auch echt sein. In dem Film wird alles echt sein.

Ein bisschen wie bei 4Blocks, wo auch echte Gangster am Start sind.

Ich musste leider wieder los. Ramon bezahlte die Rechnung. Wir rauchten noch eine Kippe und verabschiedeten uns mit „Bruder“ und verschwanden im Gewirr der Großstadt.

Bald gibt es mehr von Ramon hier zu lesen. Checkt sein Instagram Account ab: Rabimon

In dem neusten Video von Eko Fresh ft. Samy ist er selbstverständlich auch zu sehen!

 

Ramon wirkt in wirklich vielen Musik Videos mit. Zum Beispiel in Videos von Samy, Xatar, Schwesta Ewa, UFO361 – Für die Gang, Materia – Kids und so weiter.

 

Diese Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten. Einige Ereignisse, Figuren, Namen und Schauplätze sind jedoch aus dramaturgischen Gründen fiktiv.

Über den Autor

Daniel

In erster Linie bin ich ein Mensch, der das Spiel "Leben" mit voller Punktzahl abschließen möchte. Ich bin eine Mischung aus Hippie und Outlaw. 2017 habe ich Cannabis Rausch gegründet, um aus der Sicht des Cannabiskonsumenten zu berichten. Ich liebe Mode, Autos, Reisen und natürlich meine grüne Göttin. Ich lasse mich vom Leben treiben und schaue was es mir zu bieten hat.

PS: Folgt mir bei Instagram. Einfach auf den ICON drücken.

4 Kommentare

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.