Start Gesundheit Artikelserie: Wie Cannabis gegen verschiedene Leiden hilft

Artikelserie: Wie Cannabis gegen verschiedene Leiden hilft

Artikelserie

In dieser Serie wollen wir jede Woche Dienstag die medizinische Wirksamkeit von Cannabis auf den Prüfstand stellen. Jede Woche soll eine andere Krankheit oder Krankheitsgruppe im Mittelpunkt stehen. Eine Auflistung findet ihr am Ende des Artikels.

Zur Einstimmung auf die kommenden Wochen gibt es an der Stelle erst einmal einen kurzen Ausflug in die Geschichte der medizinischen Anwendung von Cannabis.

Bereits vor über 4000 Jahren entdeckten findige Naturburschen die medizinische Wirksamkeit von Cannabis.

Der chinesische Kaiser Shen Nung schrieb schon damals ein Buch über die heilende Wirkung gegenüber Verstopfungen, Gicht, Malaria oder Rheuma.
Auch in der traditionellen indischen Heilkunst „Ayurveda“ setzte man Cannabis schon früh gegen Krämpfe, Ohrenschmerzen, Unterleibsbeschwerden oder Kopfschmerzen ein. Außerdem wurde Cannabis zur Steigerung des Lustempfindens eingesetzt!
Das Volk der Assyrer nutzte die psychische Wirkung von Cannabis noch weitgehender. Schon sehr früh war Cannabis ein Mittel gegen Depressionen und Angst. Sogar Bier enthielt auf Grund seiner heilenden Wirkung Cannabis!
Die Reise um die Welt hört aber noch lange nicht auf. Auch die Nepalesen wussten Cannabis gegen einige Volkskrankheiten einzusetzen. So zum Beispiel als Mittel gegen die Höhenkrankheit oder als Schlafmittel.
Und auch die Ägypter setzten Cannabis nicht nur als Kommunikationskanal zu den Göttern ein.

Und bei uns?

Während die Cannabis-Pflanze in ihren natürlichen Lebensräumen schon vor langer Zeit rund um den Globus medizinisch genutzt wurde, kam sie erst im 19. Jahrhundert nach Europa. Bei uns wurde Cannabis vor allem gegen Asthma, Lungenleiden und Schlafstörungen verwendet. Doch die Erfolgsgeschichte des medizinischen Cannabis wurde unterbrochen. Als ein gewisser Herr Anslinger die Prohibition von Cannabis unter rassistischen Motiven auf die Spitze trieb, wurde Cannabis nur noch illegal konsumiert. In der Zeit der hemmungslosen Verfolgung schätzten Konsumenten vor allem die berauschende Wirkung des Cannabis, weshalb der medizinische Aspekt aus dem Fokus verschwand.

1964 dann ein Durchbruch: Man konnte Delta-9-Tetrahydrocannabinol (Δ9-THC) isolieren. Damit war der Grundstein für weitere Forschungen gelegt.
Jedoch wurde durch das mittlerweile schlechte Image von Cannabis nur sehr wenig an dessen Wirksamkeit geforscht. Erst 1980, 16 Jahre später, entdeckte man den ersten Cannabinoid-Rezeptor und damit auch das körpereigene Endocannabinoid-System.

Bis heute sind die Wirksamkeitsmechanismen von Cannabis nur wenig erforscht. Studien beruhen daher häufig auf Patientenbeobachtungen und nicht auf fundamentalem medizinischen Wissen. Hoffen wir, dass eine baldige Legalisierung umgesetzt wird und dieses großartige Kapitel der Humanmedizin weitergeschrieben werden kann!

Zur Bekämpfung oder Symptom-Linderung folgender Krankheitsbilder wird Cannabis heute schon eingesetzt:

neurologische Diagnosen: Multiple Sklerose (MS), Epilepsie, Spastik, Bandscheibenvorfall, Paraplegie, Tetraplegie, Tourette-Syndrom, Polyneuropathie, Myopathie

psychische Diagnosen: Depression, Schlafstörung, Angstdepression, Zyklothymie, Alkoholismus, Opiatsucht

Schmerzen: Migräne, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Polyarthritis, Magenschmerzen, Menstruationsschmerzen, Morbus, Bechterew, Skoliose

Infektionen: HIV, Hepatitis C, Chronische Bronchitis, Post-Polio-Syndrom

Weitere Diagnosen: Asthma, Neurodermitis, chronische myeloische Leukämie, Glaukom, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Krebs

Artikel der Serie:

Cannabis gegen Krebs

Cannabis gilt heute bei immer mehr Patienten als das langersehnte Wundermittel gegen jene und solche Krankheiten. Manche Menschen erzielen mit Cannabis Behandlungserfolge, die mit konventionellen…
Weiterlesen

Cannabis gegen Neurodermitis

Es gibt Krankheiten wie Krebs und Multiple Sklerose, bei denen eine Behandlung mit Cannabis schon mehr oder weniger normal ist. Und dann gibt es Krankheiten…
Weiterlesen

Cannabis gegen Schmerzen

In dieser Serie wollen wir jede Woche Dienstag die medizinische Wirksamkeit von Cannabis auf den Prüfstand stellen. Jede Woche soll eine andere Krankheit oder Krankheitsgruppe…
Weiterlesen

Cannabis und ADHS

Cannabis zählt mittlerweile als Wundermittel gegen die verschiedensten Krankheiten und Leiden. Was wissenschaftlich noch nicht belegt ist, weil wissenschaftliche Studien enorm viel Geld kosten, hat…
Weiterlesen
Lorenz
1997 in Dresden geboren, habe ich mich 2017 der Hanf-Pflanze verschrieben. Neben Studien der Wirtschaftsinformatik und Gartenbau-Wissenschaften bin ich kurz nach Gründung von Cannabis-Rausch.de als Autor und Online-Mensch mit eingestiegen und habe im Thema eine Leidenschaft gefunden, die meine folgenden Lebens-Entscheidungen maßgeblich beeinflusst hat. Durch Messe-Besuche, über 125 geschriebene Fach-Artikel, Reisen in legalisierte Länder und die Mitgründung eines Cannabis Social Clubs in Spanien, zahlreichen gehaltenen Vorträgen und der zwischenzeitigen Mitarbeit an WeedUp TV, bin ich 2020 endlich in einem halbwegs statischen Lebensumfeld in der Schweiz gelandet. Mein Job ist die Betreuung verschiedener CBD-Projekte als Gärtner und Marketing-Mensch bei der Glas-Galerie Vapes'n'Dabs in Rapperswil SG, Schweiz.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

CANNABIS VERBINDET

95,225FansGefällt mir
10,994FollowerFolgen
267FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

BELIEBT

Editors Pick

Wake and Bake – eine Spurensuche

Mein Leben wendet sich dem Universum zu, die Strahlung der Sonne findet langsam den Weg in mein Leben. Mein Biorythmus diktiert das morgendliche Aufstehen....

10 Jahre kiffen – aufhören und wieder anfangen.

10 Jahre kiffen – aufhören und wieder anfangen. Habt ihr euch schon mal gefragt, wie es ist, nach 10 Jahren kiffen einfach so aufzuhören? Von...

25.000 Berliner können bald legal Cannabis konsumieren

25.000 Berliner können bald legal Cannabis konsumieren Endlich legal Cannabis konsumieren, das wäre doch was, oder? Das heisst 30 Gramm Cannabis pro Monat ganz legal aus...

Cannabissamen: Die unvollständigen Angaben von Samenzüchtern

Ein Gastbeitrag von Meister Bob, dem Chefredakteur von Cannabis Tipps&Tricks. Viele von euch bestellen ihr Saatgut im Internet bei besonderen Züchtern oder Sammelseiten (Royal Queen Seeds,...